AirPods 2: Mit diesen iPhones kann man die Apple-Kopfhörer nicht (voll) verwenden

Holger Eilhard

Mit den jüngst vorgestellten AirPods 2 hat Apple auch die Anforderungen an die Hard- und Software angehoben. Dadurch kommen die Besitzer einiger älterer Geräte nicht mehr in den vollen Genuss aller Features.

AirPods 2: Mit diesen iPhones kann man die Apple-Kopfhörer nicht (voll) verwenden

AirPods 2: Aktuelles Betriebssystem ist Voraussetzung für alle Funktionen

Ein Blick auf Apples Voraussetzungen für die Nutzung der AirPods 2 zeigt, dass sich diese im Vergleich mit den Vorgängern verändert haben. Wer alle Features, wie etwa das neue „Hey Siri“, nutzen will, benötigt eines der folgende Geräte mit der passenden Software-Version:

  • iPhone, iPad oder iPod touch mit iOS 12.2 oder neuer
  • Apple Watch mit watchOS 5.2 oder neuer
  • Apple TV mit tvOS 12.2 oder neuer
  • Mac mit macOS Mojave 10.14.4 oder neuer

Im Vergleich dazu genügte zur vollständigen Nutzung der ersten AirPods-Generation noch iOS 10, watchOS 3, tvOS 11 oder macOS Sierra. Die Anhebung der notwendigen Softwarevoraussetzungen sorgt gleichzeitig dafür, dass beispielsweise einige ältere iPhones oder iPads nicht mehr alle Funktionen der neuen AirPods nutzen können.

Wurde mit iOS 10 zum Beispiel noch das iPhone 5 und 5c unterstützt, gab es für die Geräte kein Update mehr auf iOS 11 oder neuer. Wer ein iPhone 5s oder neuer besitzt, kann hingegen iOS 12.2 installieren und so die AirPods 2 in vollem Umfang nutzen. Bei den Tablets war es das iPad (4. Generation), dass kein Update mehr auf iOS 11 erhalten hat. Ähnlich sieht es bei der Apple Watch der ersten Generation aus, die nicht mehr mit watchOS 5 kompatibel ist.

Hier ist unser Test der AirPods (1. Generation):

Apple AirPods im Test.

AirPods 2: Verwendung als Bluetooth-Kopfhörer weiterhin möglich

Die gehobenen Systemvoraussetzungen sorgen aber nicht dafür, dass man auf die Nutzung der AirPods 2 vollständig verzichten muss. So können die neuen kabellosen Ohrstöpsel weiterhin wie jeder andere Bluetooth-Kopfhörer genutzt werden. Die Einrichtung gelingt dann über die Bluetooth-Einstellungen am jeweiligen Gerät. Apple erklärt zum Beispiel die Verbindungsaufnahme mit einem älteren Mac.

Des Weiteren lassen sich die neuen AirPods natürlich weiterhin mit anderen Bluetooth-Geräten nutzen, die nicht von Apple hergestellt wurden. So kann man die weißen Ohrhörer auch mit einem Android-Smartphone nutzen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung