AirPods 2 verschoben? So lange müssen wir auf die neuen Apple-Kopfhörer warten

Holger Eilhard

Wer sich auf eine baldige Aktualisierung von Apples Audio-Abteilung gefreut hat, muss sich wohl doch noch etwas länger gedulden. So sollen sowohl neue AirPods als auch ein neuer HomePod noch etwas auf sich warten lassen.

Apple AirPods: Neue Version erst ab 2019

Schon seit einigen Monaten halten sich die Gerüchte um eine aktualisierte Version von Apples AirPods. So sagte Bloomberg im Februar voraus, dass schon in diesem Herbst mit einem wassergeschützten Modell zu rechnen sein könnte. Gleichzeitig sollten die neuen Ohrstöpsel auf „Hey Siri“ lauschen sollen, ohne sie wie bislang antippen zu müssen.

Ein neuer Bericht von Blayne Curtis, Analyst bei Barclays, sagt nun aber voraus, dass mit den neuen AirPods nicht vor dem vierten Quartal 2019 zu rechnen sei. In diesem Jahr soll lediglich das bereits vor langer Zeit angekündigte Lade-Case für ein kabelloses Laden der AirPods erscheinen. Gleiches gilt für Apples Ladeschale AirPower, auf die wir seit fast einem Jahr warten.

Was den früheren Bericht von Bloomberg angeht, ist es aber weiterhin möglich, dass Apple die AirPods in diesem Jahr einer Frischzellenkur unterzieht. So könnte die „Hey Siri“-Funktionalität beispielsweise mit einem Software-Update ermöglicht werden, sofern der W1-Chip in der aktuellen Hardware dies zulässt.

Die zweite Version des HomePod kommt angeblich erst im nächsten Jahr, hier unser Test:

Apple HomePod im Test.

HomePod: Günstiger Nachfolger soll Nachfrage steigern

Barclays hat auch zu Apples anderer Audiolösung, dem HomePod, einige Neuigkeiten. So soll im kommenden Jahr eine günstigere Variante vorgestellt werden, mit der Apple neue Kunden locken will. Laut dem Analysten sind die aktuellen Verkaufszahlen enttäuschend. Seit der Vorstellung soll Apple lediglich fünf Millionen Exemplare verkauft haben.

Bei diesen Apple-Produkten warten die Kunden noch länger auf Updates:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Apple in Abschusslaune: iPhones, iPads, Macs und mehr auf dem Abstellgleis?

Ähnliche Gerüchte über einen günstigeren HomePod gab es bereits mehrfach in den vergangenen Monaten. So könnte etwa ein Siri-Lautsprecher, der unter Apples Beats-Marke beworben wird, für 199 Dollar verkauft werden.

Barclays hatte des Weiteren einige ernüchternde News zum Thema iPhone in Petto. Diesen soll ab dem kommenden Jahr ein bislang hilfreiches Feature fehlen.

Quelle: MacRumors

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung