AirPods: Marktanteil doch nur im einstelligen Prozentbereich

Holger Eilhard

Während frühere Berichte von einem Marktanteil von mehr als 25 Prozent sprachen, veröffentlichten nun die Analysten der NPD Group ihre Zahlen laut denen Apples AirPods lediglich einen Anteil von zwei Prozent hatten.

Der Grund für die unterschiedlichen Zahlen für die vergangenen Wochen sind die Quellen von Slice Intelligence und der NPD Group. Während die von Slice genannten Zahlen nur die Online-Einkäufe von 4,2 Millionen Nutzern berücksichtigen, zählte die NPD Group sowohl normale Geschäfte als auch Online-Händler wie Amazon.

Laut der NPD Group hatten die kabellosen Kopfhörer von Beats im Dezember 2016 einen Anteil von 25 Prozent bei den verkauften Einheiten; der Anteil bei den Dollar-Umsätzen lag sogar bei 46 Prozent. Apples AirPods kommen laut der NPD Group hingegen nur auf zwei beziehungsweise drei Prozent. Bose kam im Vergleich auf 8 und 19 Prozent.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Top 10: Die beliebtesten Bluetooth-Kopfhörer in Deutschland

Slice Intelligence hatte vor einigen Tagen gemeldet, dass die AirPods im vergangenen Dezember 26 Prozent des Marktes bei kabellosen Kopfhörern für sich gewinnen konnten.

Laut Ben Arnold, Executive Director und Industry Analyst bei der NPD Group, verfälschen die zuvor gemeldeten Zahlen das Gesamtbild. Gleichzeitig nannte er die Verkaufszahlen der AirPods dennoch als signifikant, insbesondere weil es sich um den Verkaufsstart eines einzelnen neuen Produkts in einem riesigen Markt handelte.

Der Markt – gemessen an den Umsätzen – für Bluetooth-Kopfhörer ist laut Arnold im vergangenen Jahr um 51 Prozent gewachsen. Ein Vergleich der Zahlen von Beats, welche im Dezember 2015 bei 24 und 49 Prozent lagen, zeigt, dass die ebenfalls zu Apple gehörende Marke fast so schnell gewachsen ist wie der gesamte Markt.

Quelle: CNET

AirPods im Apple Store bestellen*AirPods bei notebooksbilliger.de kaufen*

Apple AirPods im Test.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung