AirPods vereinfachen ständigen Kontakt mit Siri

Florian Matthey 7

Mit den AirPods hat Apple auf den ersten Blick einfach eine Drahtlos-Variante der EarPods veröffentlicht. Dabei könnten die neuen Ohrhörer als neue „Wearables“ dank Siri ähnlich wichtig werden wie die Apple Watch.

AirPods vereinfachen ständigen Kontakt mit Siri

Matt Weinberger von Business Insider glaubt, dass die AirPods ein Schritt in eine Richtung sein sollen, in der Smartphone-Benutzer ihre Ohrhörer im Alltag ständig tragen werden – also ähnlich wie die Apple Watch, die sich im Alltag ständig am Handgelenk befindet. Die AirPods sollen die Interaktion mit dem iPhone auch dann ermöglichen, wenn sich das iPhone in der Hosentasche befindet.

Natürlich ist das auch mit den kabelgebundenen EarPods oder anderen Kopf- oder Ohrhörern möglich: Per Knopfdruck lässt sich Siri aktivieren und beispielsweise eine Textnachricht diktieren. Mit den AirPods ist diese Funktion deutlich eleganter; die AirPods erkennen, wenn der Benutzer sie antippt, ohne dass er einen physischen Knopf drücken muss.

Auch sollen die Mikrofon-Systeme der AirPods auch dank des integrierten Apple-W1-Chips besonders gut darin sein, Umgebungsgeräusche herauszufiltern, so dass das iPhone Sprachkommandos besonders gut verstehen kann. Auch dürfte es angenehmer sein, einen oder zwei AirPods – die Geräte erkennen, ob der Benutzer nur einen oder beide verwendet – den ganzen Tag im Ohr zu tragen, als dies bei kabelgebundenen Lösungen der Fall ist.

Hinzu kommt, dass Siri im iOS 10 deutlich intelligenter geworden ist und vor allem endlich mit Apps von Drittentwicklern zusammenarbeiten kann. Apples CEO Tim Cook hatte kürzlich in einem Interview erklärt, dass Apple Siri noch intelligenter machen wolle, damit das iPhone immer mehr zu einem persönlichen Assistenten werden könne. Eine Voraussetzung dafür ist, dass sich mit diesem Assistenten ohne großen Aufwand ständig kommunizieren lässt – was ein AirPod im Ohr in vielen Situationen besser könnte als eine Apple Watch.

Der Business-Insider-Artikel nennt weitere Anwendungsbereiche für intelligente Kopfhörer: Beispielsweise könnten diese Bässe bei einem Konzert verstärken, Stimmen oder Geräusche filtern oder es dem Benutzer einfach ermöglichen, bei einem Gespräch kurz dreißig Sekunden zurückzuspringen. Ob das alles so praktisch wäre, sei dahin gestellt; eine ständige Verbindung zu einem intelligenteren Siri ist aber sicherlich für viele Benutzer interessant.

Apple AirPods vorgestellt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung