Die AirPods-Killer kommen: Wunder-Chip für bessere Kopfhörer vorgestellt

Stefan Bubeck 4

Die AirPods gelten in Branchenkreisen als die technisch fortschrittlichsten True-Wireless-Kopfhörer. Ihre Kompaktheit und überragende Ausdauer verdanken sie unter anderem dem exklusiven Bluetooth-Chip „W1“, den Apple selbst entwickelt hat. Nun greift der Chiphersteller Qualcomm mit einem neuen Superchip an, der Apple schlagen soll.

Apple AirPods im Test.

Angriff auf die AirPods von Apple

Auf der IFA 2017 hat uns ein Hersteller unter vier Augen gestanden, dass Apples AirPods nicht ohne Weiteres nachzuahmen seien. Das Geheimnis ist das SiP („System-in-Package“) namens W1. Ein Bluetooth-Chip, der besonders sparsam ist und so die kompakte Bauweise und stattliche Ausdauer ermöglicht. Das Magazin 9to5mac spricht von „stromsparender Magie“. Dritthersteller müssen derzeit auf weniger effiziente Bauteile auf dem Markt zurückgreifen, denn der W1 wird ausschließlich in Produkten von Apple und Beats verbaut. Dieses Jahr beginnt allerdings das kräftige Rütteln am Kopfhörer-Thron.

Qualcomm QCC5100: Deutlich längere Akkulaufzeit für drahtlose Kopfhörer

Während Apple seinen Superchip einfach nur „W1“ nennt, tauft Qualcomm seine Entwicklung etwas umständlich „QCC5100 Series Bluetooth System-on-a-chip“. Die Spezifikationen haben es jedoch in sich, denn der Neuling bietet deutlich mehr Prozessorleistung bei besserer Effizienz als seine Vorgänger. Der in den aktuellen Google Pixel Buds verbaute CSR8675 wird klar geschlagen, der neue QCC5100 soll 65 Prozent sparsamer sein. „Das Entwicklerteam konnte den exzellenten Batterie-Testergebnissen selbst nicht glauben,“ erzählt ein Ingenieur.

Das können die AirPods von Apple:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Apple AirPods: Die wichtigsten Infos in Bildern.

Gegenüber dem Magazin „The Verge“ verspricht Qualcomm zukünftige Kopfhörer mit „25 Prozent mehr Akkulaufzeit als die derzeit beliebtesten True-Wireless-Headsets auf dem Markt“. Gemeint sind damit offenbar die AirPods, die diese Produktkategorie aktuell dominieren. Die Quad-Core-Architektur soll aktive Geräuschunterdrückung (ANC) spielend bewältigen. Der neue Chip unterstützt Bluetooth 5.0 und aptX HD für hochauflösende Klangqualität. Wer das volle Potenzial ausreizen möchte, wird wohl ein neueres Smartphone benötigen.

Apple AirPods im Preisvergleich:

Die ersten Bluetooth-Kopfhörer und -Lautsprecher mit Qualcomms QCC5100 sollen Mitte 2018 erscheinen. Wer als Android-Benutzer bisher etwas neidisch auf Apples AirPods geschielt hat, kann sich nun Hoffnungen machen: Wahrscheinlich werden wir bald Alternativen zu sehen bekommen, die genau so kompakt, leicht und ausdauernd sind, wie die teuren weißen „Zahnbürstenköpfe“ aus Cupertino. Was haltet ihr davon?

Quellen: Qualcomm, The Verge, Digitaltrends

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung