Unternehmen verkauft eingefärbte AirPods – Sticker als günstige Alternative

Florian Matthey 2

Über das Design der AirPods streiten sich die Geister – unter anderem auch wegen der Farbe. Ein Unternehmen verkauft die Ohrhörer jetzt mit einer hochwertigen Lackierung. Für die, denen das zu teuer ist, gibt es außerdem Sticker.

Unternehmen verkauft eingefärbte AirPods – Sticker als günstige Alternative

Das Unternehmen ColorWare, das diverse Elektronikprodukte – darunter auch iPhones und Macs – mit einer Farbschicht verkauft, hat jetzt auch AirPods in zahlreichen Farben im Angebot. Wer möchte, kann sich bei dem Hersteller AirPods in zwei verschiedenen Farben kaufen und sogar das AirPods-Batterie-Case mit einer Farbschicht versehen lassen.

Apple AirPods im Test.

So gibt es die AirPods beispielsweise auch in Schwarz. Dass sich viele potenzielle AirPods-Käufer das wünschen, zeigt, dass schon kurz nach der Veröffentlichung der neuen Apple-Ohrhörer Konzeptzeichnungen schwarzer AirPods auftauchten.

AirPods bei Apple kaufen *

Allerdings hat die Arbeit von ColorWare ihren Preis: Eingefärbte AirPods kosten 299 US-Dollar, für das AirPods-Case kommen bei einer Einfärbung noch 40 Dollar hinzu. Das sind also 140 Dollar mehr als die AirPods neu in den USA kosten. Ein Versand nach Deutschland schlägt mit rund 36 Dollar zu Buche; eingefärbte AirPods kosten für uns dementsprechend 335 Dollar, also rund 315 Euro.

airpods-skins

Dafür verspricht ColorWave aber auch eine hochwertige, gleichmäßige Einfärbung. Den meisten Interessierten dürfte das aber zu teuer sein. Für sie gibt es als Alternative Sticker, die den AirPods zumindest zu einem Teil eine andere Farbe geben: SlickWraps verkauft Sticker für die AirPods und das AirPods-Case für rund 15 Dollar, die „Airpod Skins“ nur für die Ohrstöpsel sind sogar für 8,25 Dollar erhältlich.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung