Alexa funktioniert jetzt auch mit dem iCloud-Kalender

Simon Stich 1

Alexa, was steht heute an? Ab sofort kann Amazons Alexa auch auf Apples iCloud-Kalender zugreifen. Die Funktion sei von vielen Kunden gewünscht worden, so Amazon. Voraussetzung ist Amazon-Hardware wie Echo und Echo Dot.

Alexa funktioniert jetzt auch mit dem iCloud-Kalender
Bildquelle: GIGA.

Alexas Funktionen werden weiter ausgebaut. Bisher unterstützte der digitale Assistent nur die Kalenderdienste von Microsoft und Google, also Outlook.com, Office 365 und den Google-Kalender. Ein weiterer, ebenfalls populärer Dienst fehlte bislang in dieser Liste. Jetzt wird die Unterstützung für den iCloud-Kalender hinzugefügt.

Amazon Echo Show: Neue Funktionen mit Alexa vorgestellt.

Alex übernimmt Kalendereinträge

Nutzer des iCloud-Kalenders und Besitzer von entsprechender Amazon-Hardware können mit Alexa Einträge synchronisieren lassen, neue Einträge hinzufügen – und sich selbstverständlich an Einträge erinnern lassen. Die Verknüpfung kann mit Geräten wie Echo, Echo Dot, Echo Look und dem neuen Echo Show erfolgen. Aktuell liegt der Preis für Amazon Echo bei 169,90 Euro:

Die Integration von iCloud-Kalendern sei eines der am häufigsten gewünschten Features gewesen, schreibt Amazon in der Ankündigung. Zum Start ist die Funktion in den USA, Großbritannien und Deutschland verfügbar. Wann weitere Länder hinzukommen werden, hat Amazon nicht verraten.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Amazon Echo und Google Home: Erste Schritte und die besten Tricks für die smarten Lautsprecher.

Einrichtung über Alexa-App

Die Einrichtung der Verknüpfung von Alexa mit dem iCloud-Kalender erfolgt über die Alexa-App. Hier wird in den Einstellungen ein iCloud-Kalenderkonto hinzugefügt. Auch ein App-spezifisches Passwort muss hinterlegt werden, da Amazon dies jetzt schon zwingend voraussetzt. Eigentlich sollte der Zwang zu spezifischen Passwörtern für Apps erst Mitte Juni von Apple eingeführt werden.

Was macht die Konkurrenz?

Smart-Home-Produkte und digitale Assistenten werden immer beliebter. Neben Amazon hat auch Google mit Google Home im Oktober 2016 seinen Hut in den Ring geworfen. Im Sommer soll der intelligente Assistent auch in Deutschland verfügbar werden. In den USA kostet Google Home derzeit etwa 130 US-Dollar. Wann genau Google Home hierzulande erhältlich sei wird, ist aber noch unklar – einen exakten Release-Termin hat Google noch nicht bestätigt. Die US-Version kann aber jetzt schon zum Beispiel über eBay bezogen werden:

Wenn Google und Amazon dabei sind, darf Apple natürlich nicht fehlen. Vieles deutet gerade darauf hin, dass Apple ebenfalls an einem Lautsprecher mit Siri-Unterstützung arbeitet. Möglicherweise sehen wir das Gerät ja schon auf der WWDC in wenigen Tagen.

Quelle: Amazon Newsroom, Mac Rumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung