HomePod: Apple zeigt Vorschau auf Siri-Lautsprecher

Holger Eilhard

Apple hat soeben auf der WWDC eine kleine Vorschau auf den HomePod gegeben. Dieser soll nicht nur Konkurrenz zu den smarten Assistenten von Amazon und Google sein, sondern auch akustisch als reiner Lautsprecher glänzen.

Wieder einmal war es Phil Schiller, der auf der Bühne in San Jose stand und HomePod präsentierte. Der kleine Zylinder kombiniert einen von Siri angetriebenen Assistenten mit einem klassischen Hi-Fi-Lautsprecher.

Für die notwendige Intelligenz in dem Container sorgt Apples eigener A8-Chip, der bereits im iPhone zum Einsatz kam. Dieser übernimmt neben der Siri-Funktion unter anderem die Steuerung der sieben Hochtönern und des großen Tieftöners, die im rund 18 Zentimetern hohen Zylinder untergebracht sind. Der Lautsprecher passt sich automatisch an die Umgebung an und soll so den Klang laut Apple binnen von Sekunden an die Platzierung optimieren. HomePod erkennt darüber hinaus automatisch den Einsatz von zwei Lautsprechern und balanciert diese automatisch aus.

Google Home: Neue Features vorgestellt.

Die Erkennung der Sprache übernehmen sechs Mikrofone, die via „Hey Siri“ aktiviert werden können. Hat der Zylinder seinen Befehl erkannt, erscheint auf der Oberseite die bekannte Wellenform von Siri. Der Datenschutz steht bei Apple wie gewohnt oben auf Apples Liste, so werden nur dann verschlüsselte Daten an Apple gesendet, nachdem „Hey Siri“ erkannt wurde. Dies geschieht unter Nutzung einer anonymen Siri-ID. Darüberhinaus gibt es Touch-Bedienelemente um die Bedienung zu erleichtern.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Apple HomePod Pro: Im Konzept wird der smarte Lautsprecher zum Multitalent

Als Musikquelle für HomePod steht Apple Music zur Verfügung. Mittels „Hey Siri, ich mag dieses Lied“ verbinden sich HomePod und Apple Music zu einem perfekten Musikologen. Diese Vorlieben werden von Apple gelernt und über Geräte hinweg geteilt.

HomePod kann auch zum Versenden Nachrichten oder zur Abfrage von Nachrichten, Sport oder Wetter genutzt werden. Als HomeKit-Hub kann das Smart-Home auch unterwegs über den Zylinder gesteuert werden.

HomePod wird ab Dezember zunächst in Australien, Großbritannien und den USA für 349 US-Dollar erhältlich sein. Einen Termin oder Preis für Deutschland nannte Apple nicht.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung