Der iPod Hi-Fi war nicht nur „nichts Besonderes“. Stattdessen fehlten ihm sogar einige Features. Beispielsweise gab es anders als bei anderen Herstellern keinen integrierten Radio-Tuner. Heutzutage würde man sich eher eine Anbindung an Streaming-Dienste oder Internet-Radio wünschen.

Auch funktionierte das Gerät ausschließlich mit iPods – und nicht einmal mit allen: Der iPod Shuffle ließ sich wie jedes andere Gerät nur über den einfachen Klinkenanschluss mit dem iPod Hi-Fi verbinden, so dass eine Bedienung über die beiliegende Fernbedienung über die Lautstärke hinaus nicht möglich war. Apropos Fernbedienung: Mit dieser ließ sich auch mit kompatiblen iPods ohnehin nur die Lautstärke anpassen, zwischen Titeln vor und zurück wechseln und die Wiedergabe unterbrechen.

iPod Hi-Fi: „Tragbarkeit“ nur in der Theorie

Eine Besonderheit hatte der iPod Hi-Fi aber doch: Er ließ sich auch unterwegs verwenden. Allerdings war dieses Feature eher theoretischer Natur: Auch ohne Batterien wiegt das Gerät mehr als 6,5 Kilogramm. Um das Gerät ohne Stromversorgung aus der Steckdose verwenden zu können, musste der Benutzer sechs Mono-Batterien Typ D einsetzen, wodurch das Gewicht noch einmal um mehr als 800 Gramm ansteigt. Ich glaube, ich habe den iPod Hi-Fi in all den Jahren nur ein einziges Mal mit Batterien verwendet – und dann auch nur zum Testen.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Das Stichwort „Batterie“ bringt mich zu einem weiteren Kritikpunkt: Dank iPod-Dockanschluss ließen sich die iPods, die mit dem iPod Hi-Fi kompatibel waren, praktischerweise aufladen, während Musik lief. Die iPods und iPhones, die nach der Einstellung des iPod Hi-Fi erschienen, benötigten aber eine andere Spannung, so dass ein Aufladen dann doch nicht mehr möglich war. Überhaupt fragt man sich, wie durchdacht der Anschluss auf der Oberseite war: Dort standen iPod oder iPhone ziemlich frei „in der Luft“, was etwas filigran wirkte. Allerdings nahmen bei mir weder Anschluss noch iPods je Schaden.

Soweit also die Fehler, die Apple damals machte – und den iPod Hi-Fi deswegen schnell wieder aus dem Sortiment nehmen musste. Doch hat Apple mit dem HomePod aus den Fehlern gelernt? Dummerweise gibt es durchaus Parallelen zwischen dem iPod Hi-Fi und seinem Enkel, wie ihr auf der nächsten Seite lesen könnt.