HomePod-Verkaufsstart: Lohnt sich der Apple-Lautsprecher?

Sebastian Trepesch 6

Es hat lange gedauert, endlich ist es soweit: Ab sofort gibt es den HomePod auch in Deutschland. Zugreifen oder nicht? Das haben wir uns gefragt. Folgend gibt es Antworten.

Apple HomePod im Test.

Der HomePod ist ein Lautsprecher mit abgespekter Siri-Integration. Musik kann er über Apple Music und AirPlay abspielen, weitere Audioquellen gibt es nicht. Im Test lobten wir vor allem den herausragenden Klang.

Erst vor zwei Wochen hat der HomePod ein neues Feature bekommen: Dank einer neuen Firmware und AirPlay 2 kann er nun paarweise, im Stereo-Betrieb, eingesetzt werden. Die Nutzerstimmen loben das in den höchsten Tönen, die intelligente Raumanpassung scheint die beiden Lautsprecher sehr gut aufeinander abzustimmen.

Heute Verkaufsstart des HomePod

In den USA gibt es den HomePod seit Februar, nach Deutschland kommt er am heutigen Montag. Er ist für erhältlich:

HomePod im Apple Store bestellen *

Bei dem Kauf im Apple Store kann die Null-Prozent-Finanzierung in Anspruch genommen werden.

Ob sich die Anschaffung lohnt, hängt vor allem davon ab, ob die Einschränkungen (sprich: fehlenden Anschlüsse) im persönlichen Setup als Einschränkungen auffallen oder nicht. Eine Antwort zu eingangs genannter Frage wünschen wir uns deshalb auch von euch – siehe Umfrage unten.

Was sagen wir zum HomePod? Hier die persönlichen Meinungen der GIGA-Redakteure Holger, Stefan und mir:

Holger: Darum bereue ich den Kauf nicht

In den USA ist der HomePod bereits seit Februar erhältlich, daher konnte ich den kleinen Lautsprecher bereits seit einigen Monaten nutzen. Den Kauf bereue ich auf keinen Fall. Über den Klang kann ich mich weiterhin nicht beschweren und mit den letzten Updates hat Apple auch endlich die versprochenen Features wie AirPlay 2 nachgereicht.

Dank des Wi-Fi-Streamings spielt mein HomePod häufig Musik von Spotify. Lediglich das Touchpad an der Oberseite könnte etwas weniger empfindlich sein, gerade wenn das Gerät in der Küche steht und man gelegentlich beim Griff in den Schrank unerwartet die Wiedergabe stoppt oder startet. Ach ja, die Möglichkeit mehrere Timer gleichzeitig zu setzen, wäre ebenfalls weiterhin wünschenswert.

Stefan: Bevorstehende Entscheidung für die Küche

Der HomePod wird bestimmt nicht meine geliebte Stereo-Anlage aus Studiomonitoren und externem DAC ersetzen. Apples kleiner Lautsprecher dürfte seinen Platz eher in der Küche finden. Die Einschränkungen (kein Bluetooth, kein Spotify Connect) sind eigentlich unerhört, aber als Apple-Music-Abonnent kann ich damit glücklicherweise leben.

Auch der vergleichsweise begriffsstutzige Assistent Siri ist für meine Anforderungen gut genug: Songs starten, Erinnerungen setzen und Wetterbericht vorlesen, das alles funktioniert wunderbar – mehr brauche ich nicht und zudem schätze ich Apples restriktiven Umgang mit Nutzerdaten. Die ersten Berichte über die Klangqualität eines HomePod-Stereo-Setups sind vielversprechend, diese Konstellation werde ich mir auf jeden Fall mal in Ruhe anhören.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Alternativen zu Apples HomePod: Hey Siri, wer soll dein Herzblatt sein?

Sebastian: Der Platz bleibt vorerst frei

Einen potentiellen Platz hat der HomePod bei mir zu Hause schon. Auf dem Niveau, das ihm nachgesagt wird (noch habe ich ihn nicht selbst hören können), ist er mir seine 350 Euro wert. Der Preis liegt unter dem gehobenen Feld, denn für gute Audioprodukte gebe ich gerne etwas mehr aus.

In der täglichen Nutzung soll er nicht meine HiFi-Anlage ersetzen, sondern einen Amazon Echo. Letzterer sagt mir morgens auf Zuruf das Wetter und spielt vor allem Radio. Und genau hier liegt das Problem: Der HomePod kann Radiosender nicht direkt streamen. Das ist für mich ein Ausschlusskriterium, der Platz im Regal bleibt erst mal frei. Ich hoffe, Apple bessert bald nach.

Und jetzt du: Was hältst du vom HomePod?

Verrate uns nun, was du von dem Lautsprecher hältst und ob du ihn dir kaufen wirst:

Der HomePod ist ein smarter Lautsprecher mit Siri. Glaubst du an den Erfolg dieses Produkts? Und was ist dir bei so einem Lautsprecher wichtig? Unsere Umfrage:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung