iPod classic: Hohe Gebrauchtpreise nach Einstellung

Florian Matthey 1

Nachdem jahrelang kein Update erfolgt war hat Apple den iPod classic dieses Jahr tatsächlich aus dem Sortiment genommen. Das hatte Auswirkungen auf seinen Marktwert: Gebrauchte Geräte lassen sich jetzt über dem Neupreis verkaufen.

iPod classic: Hohe Gebrauchtpreise nach Einstellung

The Guardian (via 9 to 5 Mac) hat bemerkt, dass die Gebrauchtpreise für den iPod classic in Großbritannien stark in die Höhe gegangen sind, seit Apple sich dazu entschieden hat, den Festplatten-Musikplayer aus dem Sortiment zu nehmen.

Ein ähnliches Phänomen lässt sich in den USA beobachten. Auch in Deutschland erzielen gebrauchte Exemplare des iPod classic , auch ist der iPod classic gebraucht erst ab 250 und neu sogar erst ab 699 Euro zu haben. Neu kostete der iPod classic zuletzt 259 Euro, bevor Apple ihn aus dem Sortiment nahm. Allerdings sollte man hier anmerken, dass „Mondpreise“ im Amazon-Marketplace nicht ganz ungewöhnlich sind.

Apples CEO Tim Cook hatte die Einstellung des iPod classic damit erklärt, dass Apple einfach die alten Komponenten – allen voran die Festplatte – nicht mehr in ausreichenden Stückzahlen besorgen konnte. Andernfalls hätte Apple das Gerät gerne im Sortiment gelassen.

Eigentlich hatte sich der iPod classic weiterhin einer gewissen Beliebtheit erfreut – mit 160 Gigabyte Kapazität ließ sich mehr Musik auf seiner Festplatte speichern als auf Apples Flash-Speicher-Geräten; außerdem war das Gerät auf diese eine Aufgabe – Musik abspielen – spezialisiert.

Die Beliebtheit setzt sich jetzt also durch die hohen Gebrauchtpreise fort. Es ist nicht das einzige in den letzten Jahren eingestellte Apple-Gerät, dessen Wert nach seinem „Ableben“ gestiegen ist: Beispielsweise erzielt hohe Gebrauchtpreise, weil es das letzte Exemplar war, auf dem sich ein Jailbreak installieren ließ.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung