Neuer iPod touch ist sechsmal so schnell wie Vorgänger

Florian Matthey 3

Der iPod touch hat in Sachen Prozessor gleich einige Generationen übersprungen – statt einem Apple A5 befindet sich in der sechsten Generation ein Apple-A8-Chip. Erste Benchmarks können sich sehen lassen: Sie sind sechsmal so hoch wie beim Vorgänger.

Neuer iPod touch ist sechsmal so schnell wie Vorgänger

Nach Jahren hat Apple dem iPod touch in diesem Jahr wieder ein größeres Update spendiert – und die technischen Daten der 6. Generation können sich sehen lassen. Mit dem Apple A8 und dem M8 Motion Coprozessor zieht das Gerät gleich mit dem iPhone 6, auch wenn der Prozessor des Gerätes „nur“ mit 1,1 Gigahertz arbeitet. Im iPhone 6 ist er auf 1,39 Gigahertz getaktet.

Die niedrigere Taktung, die Apple aufgrund der Batterielaufzeit gewählt haben könnte, reicht aus, um die fünfte Generation des iPod touch in Sachen Rechenleistung weit zurückzulassen: Die ersten Geekbench-Ergebnisse des neuen iPod touch bescheinigen ihm Single- und Dual-Core-Werte in Höhe von 1379 und 2440 Punkten. Zum Vergleich: Das Vorgängermodell schafft lediglich 215 und 415 Punkte. Der neue iPod touch ist somit um ein Sechsfaches schneller als sein Vorgänger.

ipodtouchgeekbench

Apple nennt den neuen iPod touch übrigens „iPod7,1“, während das Vorgängermodell den Namen „iPod5,1“ trägt. Denkbar ist, dass zwischenzeitlich mal ein Update auf „iPod6,1“ mit Apple-A6- oder A7-Chip geplant war, jedoch nie veröffentlicht wurde.

Auch wenn der neue iPod touch mit seinen Geekbench-Ergebnissen sogar mit dem iPhone 5s (1397 und 2515 Punkte) mithalten kann, bleiben die anderen A8-Geräte unerreicht: Das iPhone 6 (Plus) schafft es auf über 1600 und knapp 2890 Punkte, das iPad Air 2 liegt mit 1808 und – dank seiner drei Prozessorkerne – 4527 Punkten unerreicht an der Spitze.

Die höhere Prozessorleistung dürfte den iPod touch der 6. Generation vor allem als Spiele-Handheld interessant machen: Mit dem Apple A8 unterstützt das Gerät auch Apples Programmierschnittstelle Metal, die es Spielen ermöglicht, die Rechenleistung der Apple-A7- und -A8-Chips besonders gut auszureizen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link