audio-technica ATH-ANC70 Noise Cancelling Kopfhörer: Sehr gut mit kleinen Einschränkungen

Kamal Nicholas 1

Es wird mal wieder Zeit für einen Kopfhörer-Test. Dieses Mal im Visier ist der audio-technica ATH-ANC70 QuietPoint mit Noise Cancelling.

audio-technica ATH-ANC70 Noise Cancelling Kopfhörer: Sehr gut mit kleinen Einschränkungen

Mittlerweile gibt es so unglaublich viele Kopfhörer auf dem Markt, dass man gar nicht mehr so genau weiß, wo man überhaupt mit der Suche anfangen soll. Ein guter erster Schritt ist, wenn man zunächst eingrenzt, was für eine Art von Kopfhörer man überhaupt will . Hier findet ihr alles, was ihr für diese erste Eingrenzung braucht.

Falls ihr euch letzten Endes für einen geschlossenen Bügelkopfhörer mit Noise-Cancelling entschieden habt, dann dürfte vielleicht auch der audio-technica ATH-ANC70 QuietPoint  interessant für euch sein. Ich durfte das gute Stück in den letzten tagen ausführlich testen, zu welchem Schluss ich dabei gekommen bin, erfahrt ihr hier.

audio-technica ATH-ANC70: Technische Spezifikationen und Packungsinhalt

  • Style: Dynamischer, geschlossener Kopfhörer mit Noise Cancelling
  • Frequenzumfang: 10 - 25.000 Hz
  • Impedanz: 570 Ohm
  • Kennschalldruck: 44 dB
  • Schallwandler: 40 mm
  • Aktives Noise Cancelling (bis zu 20 dB)
  • Mikrofon: In der Ohrmuschel integriert
  • Batterielaufzeit: bis zu 40 Stunden
  • Gewicht: 240 Gramm (mit Batterie)
  • Batterie: AAA (für die NC-Funktion)
  • Im Lieferumfang enthalten: Ein abnehmbares Audiokabel, ein Klinke-Adapter (3,6 auf 6,3 mm), ein Airline-Adapter, eine AAA-Batterie und eine Transporttasche 
audio-technica ATH-ANC70 Noise Cancelling Kopfhörer.

audio-technica ATH-ANC70: Design und Verarbeitung

Beginnen wir doch erstmal bei der Verpackung. Während viele Hersteller von Lifesytle-Produkten  mittlerweile sehr großen Wert auf eine ganze besondere Verpackung legen, die selbst beim Öffnen für Überraschungen sorgen kann, ist das beim ATH-ANC70 eher nicht der Fall und so geht es insgesamt sehr pragmatisch zur Sache. Aber egal, es geht hier ja nicht um den Karton, sondern um den Inhalt, kommen wir also zu diesem.

Der audio-technica ATH-ANC70 dürfte mit seinem technologisch-maskulinen Design vor allem eine männliche Zielgruppe ansprechen. So trifft die Optik von schwarzem, gebürstetem Aluminium auf blaues LED-Leuchten, alles in allem also ein eher kühler, leicht futuristischer Look. Mir persönlich gefällt das leider nicht ganz so gut, was aber reine Geschmackssache ist und nichts über die Qualität des Kopfhörers aussagt.

Schade finde ich hierbei allerdings, dass es sich wirklich nur um eine Metall-Optik handelt, denn tatsächlich kommt eigentlich nur Kunststoff zum Einsatz, einzig die innere Schiene zum Anpassen des Kopfhörers besteht aus Metall.

Generell ist der Kopfhörer sehr gut verarbeitet, eine kleine Sache habe ich aber auch hier auszusetzen, denn die Batterie-Abdeckung (für das Noise Cancelling) hätte meines Erachtens wesentlich besser gelöst werden können. Diese muss man erst zur Seite schieben und dann eher kompliziert aus der Fassung fummeln, um die Batterie dann auswechseln zu können. Auch finde ich den Plastikfilm, der diesen Deckel am Rest des Kopfhörers hält, nicht gerade hochwertig (das Bild dazu findet ihr auch in der Bildergalerie).

Für den Transport lässt sich der Kopfhörer zusammenfalten, um so weniger Stauraum in der Tasche zu verbrauchen. Wem Platz generell egal ist, der kann den Kopfhörer sonst auch in der mitgelieferten Transporttasche verstauen.

audio-technica ATH-ANC70: Klang und Noise Cancelling

Ein Noise Cancelling-Kopfhörer hat einen prägnanten Vorteil: Er schirmt Außengeräusche ab, sodass man seine Ruhe hat. Hier im Büro ist sowas schon sehr brauchbar, vor allem auf Reisen im Flieger erweist sich eine solche Funktion aber als äußerst praktisch und angenehm.

Der Hersteller verspricht, dass die Außengeräusche um bis zu 90% ausgeblendet werden, ob das stimmt, kann ich nicht sagen, aber der Unterschied zwischen ein- und ausgeschaltetem Noise Cancelling ist immens. Legt man den Schalter an der linken Ohrmuschel um, taucht man plötzlich in eine wesentlich ruhigere Welt ein, aus der so gut wie jegliches Rauschen, Brummen und Summen herausgefiltert wird. Stimmen und andere Klänge hört man zwar noch (leiser), dabei reduziert sich das Gehörte aber vor allem auf Mitten und Höhen, die Bässe sind weg.

Eine eingeschaltete Noise Cancelling Funktion wirkt sich natürlich auch immer auf den Klang aus, beim QuietPoint ist dieser aber sehr prägnant zu hören. Während der Klang bei ausgeschaltetem Noise Cancelling wesentlich leiser und dumpfer - ja, muffiger - ist, „blüht“ der Klang bei eingeschaltetem Noise Cancelling regelrecht auf. Es ist natürlich schön, dass der Klang mit der NC-Funktion so gut ist, den drastischen Unterschied finde ich allerdings weniger gut, da man hier auf jeden Fall an der Audio-Quelle nachregeln muss. Dies ist durch einen Schalter an der Ohrmuschel selbst möglich, der sich neben dem NC-Schalter befindet.

Insgesamt gefällt mir der Klang (bei eingeschaltetem NC) sehr gut, Bässe werden nicht zu brachial überliefert, die Mitten und Höhen sind für mein Empfinden sehr ausgewogen und machen den ATH-ANc70 so zu einem Kopfhörer für die unterschiedlichsten Musikrichtungen.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Top 10: Die beliebtesten Bluetooth-Kopfhörer in Deutschland.

audio-technica ATH-ANC70: Tragekomfort

Dadurch, dass der ATH-ANC70  QuietPoint fast nur aus Kunststoff besteht, ist er auch entsprechend leicht. Und ein geringeres Gewicht macht sich beim längeren Tragen natürlich sehr positiv bemerkbar. Da ich keine Gewichtsangabe zu dem Gerät finden konnte habe, ich einfach mal selbst nachgewogen. Mit eingelegter Batterie kommt der ATH-ANC70 auf 240 Gramm.

In den vergangenen Tagen habe ich den Kopfhörer wirklich viel und lange getragen und auch nach mehreren Stunden war die Sache noch immer recht komfortabel (und das sage ich als Brillenträger). Der Kopfhörer sitzt gut über den Ohren, rutscht dabei keinen Millimeter und drückt aber auch nicht unangenehm auf den Kopf. Nicht zuletzt ist das auch der weichen Polsterung am Bügel zu verdanken, die sehr angenehm am Kopf sitzt. Natürlich ist das auch eine recht subjektive Sache, da so etwas nicht nur von der eigenen Kopfform, sondern auch vom eigenen Gefühl abhängt, mir persönlich gefällt der ATH-ANC70 in dieser Hinsicht aber ausgesprochen gut.

SAMSUNG CSC

audio-technica ATH-ANC70: Die Fernbedienung

Eigentlich ist der Begriff hier irreführend, da es am ATH-ANC70 QuietPoint eigentlich keine klassische Fernbedienung gibt. Dennoch kann man mit diesem Kopfhörer auch Anrufe annehmen und beenden, Lieder starten und stoppen und die Lautstärke anpassen. Wie das geht? Das „Geheimnis“ ist an der linken Ohrmuschel angebracht. Neben dem NC-Knopf und dem Schieberegler für die Lautstärke ist nämlich auch das silberne /blau-beleuchtete Unternehmenslogo mit Funktionen belegt, die oben beschriebene Features ermöglichten. Ein Klick auf diesen Knopf nimmt ein Gespräch an oder startet ein Lied, ein weiterer Klick stoppt das Lied oder beendet das Gespräch. Ein umständliches Suchen nach einer am Kabel angebrachten Fernbedienung, die sich mal wieder unter den Pullover vergraben hat, ist damit also ausgeschlossen.

Etwas ungewöhnlich ist das äußerst unauffällige integrierte Mikrofon, das sich an der linken Ohrmuschel befindet und das man zunächst leicht übersehen kann. Aufgrund der etwas seltsamen Position bin ich zunächst davon ausgegangen, dass Gesprächspartner mich bei einem Telefonat nur schlecht verstehen können, dies ist aber nicht der Fall (außer man befindet sich gerade draußen und es weht ein heftiger Wind, aber dann werden Telefonate generell schwieriger). Stattdessen konnten Gesprächspartner mich gut verstehen, der Vorteil liegt hier vor allem darin, dass der Mund immer die gleiche Entfernung zum Mikrofon hat.

SAMSUNG CSC

audio-technica ATH-ANC70: Mein Fazit

Wenn einem das Design gut gefällt (was ja wirklich reine Geschmacksache ist) bekommt man mit dem audio-technica ATH-ANC70 QuietPoint einen sehr guten Noise-Cancelling Kopfhörer, dessen Stärke vor allem im Abschirmen von Außengeräuschen und einem hohen Tragekomfort liegt. Etwas schade finde ich, das fast nur Plastik zum Einsatz kommt, andererseits finde ich das geringe Gewicht des Kopfhörers (240 Gramm) dafür aber sehr gut.

Der Preis von 179 Euro () für einen Noise Cancelling-Kopfhörer dieser Qualität ist meines Erachtens angemessen, natürlich findet man noch günstigere (und teurere) Modelle, der ATH-ANC70 ist meiner Meinung nach eine ganz klare Kaufempfehlung für Leute, die auf der Suche nach einem Kopfhörer mit NC-Funktion sind.

jetzt kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Nun also doch: Huaweis eigenes Betriebssystem kommt – aber anders als gedacht

    Nun also doch: Huaweis eigenes Betriebssystem kommt – aber anders als gedacht

    Dass Huawei an einem eigenen Betriebssystem arbeitet, ist seit Jahren bekannt. Spätestens nach den US-Sanktionen dürfte sich der Hersteller auch mit Hochdruck an die Fertigstellung machen. Im Herbst sollen nun die ersten Geräte mit dem Huawei-OS auf den Markt kommen, heißt es aus China – inklusive zweier Überraschungen. 
    Kaan Gürayer 5
  • Brauchst du einen microSD-Slot in deinem Smartphone?

    Brauchst du einen microSD-Slot in deinem Smartphone?

    Abschied von einem Markenzeichen: Gerüchten zufolge soll das Galaxy Note 10 keinen microSD-Slot mehr besitzen. Samsung-Fans sind frustriert und gehen bereits auf die Barrikaden – zu Recht? GIGA will euch von wissen, ob ihr heutzutage noch eine Speichererweiterung in eurem Smartphone braucht. 
    Kaan Gürayer 25
* Werbung