Pioneer XDP-02U: Preis, Release, technische Daten und Bilder

Stefan Bubeck

Ein mobiler Musik-Player mit richtigen Buttons und Hi-Res-Wiedergabe: Solch ein audiophiles Gadget kann durchaus tausend Euro oder mehr kosten. Der Pioneer XDP-02U bleibt zum Glück bezahlbar und bietet dabei feinste Technik für hervorragenden Klang.

Mit einem Preis von markiert der ab sofort erhältliche Pioneer XDP-02U den Einstieg in die Welt des audiophilen Hörens für unterwegs. Zum Vergleich: Das hauseigene Flaggschiff , bei anderen Herstellern darf man hinlegen.

Als Außenstehender kann man in Anbetracht dieser Preise, aber auch der stattlichen Auswahl an MP3-/Hi-Res-Playern (u.a. von , , etc.) ins Grübeln kommen: Wieso gibt es diese Gadgets überhaupt noch, jetzt, wo doch jeder ein Musik abspielendes Smartphone hat?

Pioneer XDP-02U: Wenn Musik nicht nur Berieselung sein soll

Eine einfache Antwort darauf gibt es nicht. Um die Begeisterung für diese hochgerüsteten Nachfahren des Apple iPods zu begreifen, muss man nach dem eigenen Musikverständnis fragen: Ist Musik nur ein belangloser Alltagsbegleiter oder ist es eine ernst zunehmende Leidenschaft? Tatsächlich geht am Klinkenausgang eines Einsteiger-Notebooks, aber auch an so manchen Smartphone dieses obersten Stückchen Qualität verloren, das dem audiophilen Hörer so wichtig ist: Jedes feine Detail des Lieblingssongs soll ertönen, die Natürlichkeit der Wiedergabe muss den höchsten Ansprüchen genügen.

Mit Touchscreen, aber auch Hardware-Buttons

Beim Pioneer XDP-02U heißt das, dass einige Luxus-Komponenten verbaut sind, die für einen optimalen Sound sorgen sollen. Beim Digital-Analog-Wandler des Players kommen Twin ESS SABRE ES9018C2M DACs zum Einsatz, das Signal geht dann über zwei Hochleistungs-SABRE-ESS9601K-Verstärker an den Ausgang. Der kompakte Player soll auch anspruchsvolle Kopfhörer antreiben können, bei denen so manches Handy kapituliert und nur ein dünnes und zu leises Klangerlebnis zustande bringt.

Der zentrale 2,4-Zoll-Touchscreen löst mit altertümlichen 320 × 240 Pixeln auf, ihm stehen drei Hardware-Buttons (Play/Pause, Vor/Zurück) und eine Lautstärkewippe zur Seite. Die 16 GB interner Speicher lassen sich mit zwei 256 GB-microSD-Karten in den dafür vorgesehenen Slots erweitern. Die Wiedergabedauer mit einer Akkuladung liegt bei rund 15 Stunden, geladen wird per Micro-USB. Unterstützt werden MQA, native DSD 5,6 MHz Wiedergabe, DSD-IFF, FLAC / ALAC / WAV / AIFF bis zu 192 kHz / 32-Bit, MP3 und AAC.

Letzten Endes stellt sich die Frage, ob man sich so ein Wunderkästchen kaufen soll oder nicht – die Antwort geben wir im ausführlichen Test des Pioneer XDP-02U.

Link: Datenblatt des Pioneer XDP-02U (PDF)

Zu den Kommentaren

Kommentare

Test

Alle Artikel zu Pioneer XDP-02U

* Werbung