Fitness-Tracker gibt es inzwischen wie Sand am Meer zu teilweise auch sportlichen Preisen. Wer auf ein Display verzichten kann und dafür Wert auf einen großen Funktionsumfang, inklusive Schlafanalyse legt, kann gerade ein richtig gutes Schnäppchen im T-Online-Shop machen.

Gerade im Frühjahr ist die Motivation besonders hoch, mehr auf seinen Körper zu achten, gesünder zu leben sowie mehr Sport zu treiben. Bei der Umsetzung dieser Vorhaben können Aktivitätstracker eine gewisse Hilfestellung bieten. Ein etwas älteres Modell, mit jedoch erstaunlich hohem Funktionsumfang sowie einer der besten Fitness-Tracking-Apps auf dem Markt, ist das UP3 von Jawbone, das aktuell im T-Online-Shop für nur 33 Euro angeboten wird.

Wir haben das UP3 ausgiebig getestet und waren überrascht, was das vergleichsweise unscheinbare Armband so alles kann. Neben der Aufzeichnung und Auswertung sämtlicher Daten zur Aktivität (Schritte zählen, verbrannte Kalorien anzeigen sowie Handlungsempfehlungen geben) verfügt das Jawbone UP3 über eine erweiterte Funktion zur Schlafanalyse. Das heißt, es erkennt nicht nur automatisch, wann man zu Bett geht, sondern erfasst zudem die unterschiedlichen Schlafphasen sowie -gewohnheiten. Den Puls misst das Fitness-Armband ebenfalls, allerdings nur den Ruhepuls. Wer seine Herzfrequenz auch während des Trainigs im Auge behalten will, muss zu einem anderen Tracker oder einer Smartwatch greifen.

UP3 by Jawbone

Inklusive „Smart Alarm“

Eine besonders erwähnenswerte, sehr nützliche Funktion ist der „Smart Alarm“. Sobald man sich in einer leichten Schlafphase befindet, kann man auf Wunsch auch vor der eigentlich eingestellten Zeit geweckt werden, um nicht aus dem Tiefschlaf gerissen zu werden. Dieses Feature haben die wenigsten Fitness-Tracker und schon gar nicht zu diesem Preis.

Alle entsprechenden Daten werden natürlich in der zugehörigen Jawbone-App für Android oder iOS dargestellt und ausgewertet. Die App ist recht übersichtlich und bietet darüber hinaus die Möglichkeit, weitere Informationen, wie Gewicht, Ernährung usw. einzutragen, um ein Gesamtbild der körperlichen Konstitution abzubilden.