Diese Apple-Produkte erhalten bald Face ID vom iPhone X

Florian Matthey 2

Wird es 2018 auch andere Geräte als das iPhone X mit Face ID geben? Nachdem es Touch ID nach dem iPhone auch für iPad und MacBook Pro gab, ist das nicht unwahrscheinlich. Jetzt gibt es einen konkreten Hinweis.

Diese Apple-Produkte erhalten bald Face ID vom iPhone X
Bildquelle: Apple.

Patente beschreiben Face ID für Macs

Apple hat vom US-Patent- und -Markenamt zahlreiche Patente zugesprochen bekommen, die eine Infrarot-Gesichtserkennung für Desktop- und Notebook-Displays beschreiben – also letztendlich Face ID für iMac, MacBook und vielleicht sogar für externe Apple-Displays für den Mac Pro und den Mac mini.

Hierbei möchte Apple offenbar auch Bewegungssensoren einsetzen, die wärmere Objekte vor dem Display – also vor allem Menschen – erkennen können sollen. Damit wäre es beispielsweise möglich, dass ein Mac im Ruhezustand zunächst auf die Bewegung des Menschen reagiert, wenn er sich vor dem Display hinsetzt. Daraufhin würde der Mac die Gesichtserkennung aktivieren, um eine automatische Anmeldung zu ermöglichen.

Wie andere Apple-Geräte mit Face ID aussehen würden, seht ihr in unserer Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
5 Bilder
Randlos in die Zukunft: Mac, iPhone, iPad und Apple Watch mit Face ID auf spektakulären Bildern.

Face ID für Macs wäre besonders praktisch

Face ID würde bei Macs mindestens ebenso viel Sinn ergeben wie beim iPhone: Benutzer sitzen immer direkt vor Mac-Displays, sodass es nie das Problem gäbe, dass Face ID das Gesicht aus einem ungünstigen Winkel erkennen müsste.

Außerdem lässt der Benutzer den Mac auch an seinem Arbeitsplatz zurück und steckt ihn nicht in die Hosentasche, sodass wichtig ist, dass zwischendurch keine Anmeldung durch Dritte möglich ist. Das ließe sich durch Face ID wunderbar umsetzen: Sobald der Benutzer nicht mehr vor dem Mac sitzt, aktiviert der Mac die Code- und Face-ID-Sperre. Ist der Benutzer wieder da und erkennt der Mac ihn, geht es sofort weiter, als ob die Sperre zwischendurch gar nicht aktiviert gewesen wäre.

Wie gut Face ID im Vergleich zu Touch ID funktioniert, seht ihr in unserem Video:

Face ID vs. Touch ID: Was schlägt sich besser?

Nicht der erste Hinweis auf Face ID im Mac

Die Chancen stehen nicht schlecht, dass es 2018 den ersten Face-ID-Mac geben wird: Im iMac Pro befindet sich bereits der Apple-Chip T2, der über eine „Secure Enclave“ verfügt, in der Apple die Face-ID-Daten speichern könnte. Das dürfte eine Vorbereitung für zukünftige Macs mit Face ID sein. Noch ist aber natürlich nichts Genaueres bekannt.

Quelle: Patently Apple via ComputerBase

* gesponsorter Link