Bereits im Mai 1998 stellte Apple den originalen iMac vor. Im Zuge dieser Ankündigung zückte wenig später ein japanischer Anime-Künstler seinen Stift und hauchte einer besonders adretten Hommage Leben ein – das iMac Girl ward geboren.

 

iMac 2014

Facts 
iMac 2014

Satoshi „Toy“ Igarashi gehört zur Gattung der Anime- beziehungsweise Manga-Zeichner. Diese – mittlerweile auch in Europa honorierte – Kunstgattung zeichnet sich durch charakteristische Elemente wie beispielsweise das Kindchen-Schema aus – übrigens, nicht immer ganz jugendfrei. Angetan von der revolutionären Farb- und Formengestaltung des ersten iMac, entwarf Satoshi „Toy“ Igarashi das iMac Girl. Es wurde damals im – fast noch jungfräulichen – Web ein großer Hit. Die Apple-Szene zeigte sich vom Wallpaper begeistert und auf unzähligen Macs zierte das holde Weib den Desktop. 15 Jahre ist dies nun her – Kinder wie doch die Zeit vergeht. Mit dem heutigen Artikel zollen wir diesen „verrückten“ Tagen unseren Respekt.

iMac Girl trifft auf iMac: Die Ähnlichkeit ist doch unverkennbar.

Wer sich das iMac Girl auch noch heutzutage auf den Schreibtisch zaubern mag, der findet die passenden Wallpaper kostenlos auf den folgenden Seiten:

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
iMac 2017: Eindrücke in Bildern

Wir wünschen eine geruhsame Nacht und angenehme Träume!

Später gab es das iMac Girl – wie auch den iMac selbst – in allen "Fruchtfarben".

* Normalerweise ist die Artikelserie „Betthupferl“ Kollege Sebastian Trepesch vorbehalten – „Kaules Bettmümpfeli“ eine Ausnahme. Apropos: Die Verwendung des schweizerischen Idioms erklärt sich durch Kaules Heimat der Sächsischen Schweiz ;-).

Bildquellen: Satoshi „Toy“ Igarashi

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.