iMac: Lieferzeiten der 2013er Modelle verlängern sich

Florian Matthey 2

Kommen bald neue iMacs? Bei einigen Modellen haben sich die Lieferzeiten im Apple Online Store verlängert, was oft ein Vorbote für Updates ist. Allerdings ist mit neuen Modellen eigentlich erst im Sommer zu rechnen.

iMac: Lieferzeiten der 2013er Modelle verlängern sich

Im sind fast alle Modelle des iMac binnen drei bis fünf Geschäftstagen erhältlich. Lediglich der günstigste 21-Zoll-iMac und der iMac mit 5K Retina Display sind „auf Lager“; dies sind die beiden Modelle, die 2014 erschienen sind. Die anderen iMacs stammen alle von Ende 2013.

Dass deren Lagerbestände nachlassen könnte ein Anzeichen dafür sein, dass Apple die Einführung neuer Modelle vorbereitet. Mac Rumors merkt allerdings an, dass Intels neue Broadwell-Chips, auf die Apple in der nächsten iMac-Generation setzen dürfte, erst gegen Sommer in hohen Stückzahlen erhältlich sein werden. Von daher sei eigentlich erst zur WWDC 2015 im Juni mit neuen iMacs zu rechnen.

Denkbar ist natürlich, dass Apple die neuen Chips bereits vor anderen Herstellern erhalten wird - entsprechende Deals mit Intel hatte das Unternehmen auch schon in der Vergangenheit sichern können. Dennoch dürfte die Veröffentlichung auch dann nicht unmittelbar bevorstehen.

Ein anderer Mac, dessen , ist das Top-Modell des 15-Zoll-Retina-MacBook Pro. Auch hier steht ein Update an, nachdem das 13-Zoll-Modell bereits kürzlich neue Intel-Chips erhalten hat.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung