Betthupferl: Apple-Rechner gehen baden – aus Eifersucht

Sebastian Trepesch 1

Jungs, überlegt euch gut, ob ihr das Risiko des Fremdgehens wirklich auf euch nehmen wollt. Die Freundin eines japanischen Kerls hat sich für seine Missetat ordentlich gerächt: Sie hat sämtliche Apple-Produkte ihres Freundes in der Badewanne versenkt.

Da wird in den letzten Tagen diskutiert, wie wasserdicht die Apple Watch ist – und ein Test ergab, dass sie ein Bad schon mal verkraften kann.

Die Apple-Rechner des Japaners dürften nicht so unbeschadet aus dem Wasser gekommen sein: Weil er fremdging, so schreibt er auf Twitter, hat seine Freundin sämtliche Apple-Produkte in der Badewanne versenkt. Wohl aus Wut, Enttäuschung, Eifersucht. Und ihm davon Bilder geschickt, die er öffentlich machte:

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
iMac 2017: Eindrücke in Bildern

Nicht schlecht – er ist war wohl richtig gut ausgestattet: Mindestens drei MacBooks sind auf dem Bild zu sehen, ein schicker iMac und „Kleinkram“ wie diverse Smartphones.

Die Bilder beantworten mir eine Frage, die ich mir schon oft gestellt habe: Kann der iMac schwimmen? Die Fotos beweisen: Nein, er geht unter.

 

Dank an unseren Grafiker Nik – er hat seine Japanischkenntnisse ausgepackt.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung