iMac, MacBook und MacBook Pro ab sofort mit Kaby-Lake-Chips

Holger Eilhard 1

Apple hat auf der WWDC das lang ersehnte Update des iMac angekündigt. Dieser bringt nun, wie auch das überarbeitete MacBook Pro, unter anderem Intels Kaby-Lake-Prozessoren mit sich.

iMac, MacBook und MacBook Pro ab sofort mit Kaby-Lake-Chips

Wie von einigen Beobachtern erwartet, hat Apple auf der WWDC heute aktualisierte Mac-Hardware angekündigt.

Neue 4K- und 5K-iMacs

So bietet der neue 4K- und 5K-iMac nun ein verbessertes 10-Bit-Retina-Display, welches 43 Prozent heller als die bisherigen Modelle sein soll und eine Milliarde Farben darstellen kann. Auf der Rückseite sind nun neben den bekannten USB-A-Ports auch eine Reihe von USB-C-Anschlüssen zu finden, die selbstverständlich auch Thunderbolt 3 unterstützen.

iMac Dollar Preise WWDC 2017

Im Inneren versprechen die neuen Grafikoptionen von AMD genug Performance für Virtual-Reality-Anwendungen, welche Apple ebenfalls – unter anderem für Final Cut Pro – angekündigt hat. Der 4K iMac kann mit einer Radeon Pro 555 oder 560 mit bis zu 4 GB VRAM bestellt werden. Beim 5K-Modell stehen die Radeon Pro 570, 575 und 580 mit bis zu 8 GB zur Auswahl.

Keynote der WWDC 2017: Top oder Flop?

Ein erster Stimmungstest zur Keynote: Wie hat dir die Präsentation gefallen? Benote im Folgenden iOS 11, HomePod und die weiteren Vorstellungen.

Der neue iMac kann ab sofort bestellt werden. Die Preise beginnen bei 1.299 Euro. Das überarbeitete MacBook Pro und 12″ MacBook ist ab sofort ebenfalls mit einem Kaby-Lake-Prozessor ausgestattet. Das MacBook verfügt bietet des Weiteren eine bis zu 50 Prozent schnellere SSD und unterstützt bis zu doppelt so viel Arbeitsspeicher als bislang. Apple hat heute außerdem das 13″ MacBook Air mit einem 1,8 GHz Prozessor aktualisiert.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung