iMacs 2019: Sind dies die ersten Hinweise zu Apples Update?

Sven Kaulfuss 1

Unter allen diesjährigen Apple-Produktvorstellungen fehlte augenscheinlich ein Update für die iMac-Linie. Jetzt gibt’s jedoch die ersten Hinweise auf eine bevorstehende Aktualisierung des iMac. Doch wann können wir einen neuen All-in-One von Apple erwarten?

iMacs 2019: Sind dies die ersten Hinweise zu Apples Update?
Bildquelle: GIGA.

Der gegenwärtige iMac wurde bereits im Juni letzten Jahres vorgestellt, der iMac Pro gesellte sich mehr oder weniger exakt vor einem Jahr dazu. Seitdem gab es keine Änderungen mehr, zwischenzeitlich aber Updates für das MacBook Pro, das MacBook Air und den Mac mini.

Das Grundkonzept ist seit Jahren bewährt – hier unsere Vorstellung aus dem Jahre 2015:

Der neue iMac mit Retina 5K Display.

Update für Apples iMac: Unbekannte AMD-Grafikkarten als Hinweis

Wie CultofMac unter Berufung eines Berichts der Webseite Phoronix berichtet, finden sich im jüngsten Update von macOS 10.14 Mojave nun Hinweise auf bisher nicht veröffentlichte AMD-Grafikkarten. Zunächst tauchten die entsprechenden IDs dieser unbekannten Grafikarten der Vega-Serie 10 in einem Linux-Treiber-Update auf. Nun wurden exakt diese Modelle im aktuellen Update von macOS 10.14 Mojave entdeckt. Ergo: Apple dürfte mit dieser Implementierung das Betriebssystem bereits jetzt auf die neuen GPUs (englisch für graphics processing unit) vorbereiten.

Was 2019 noch von Apple kommen könnte verraten wir euch hier:

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Neue iPhones, iPads, Macs und mehr – was bringt Apple 2019?

Alternative: Der neue Mac mini bei Amazon *

Neue iMacs: Vorstellung im Frühjahr vermutet

Zum Einsatz kommen sie dann aller Voraussicht nach in einem Mac-Update Anfang 2019 – der Frühling würde sich dafür anbieten. Möglicher Kandidat für dieses Update der iMac. Die aktuellen Modelle verwenden noch die älteren Radeon Pro 550, 55, 570, 575 und 580 – Grafikprozessoren der Vega-Serie finden sich dagegen bisher nur im iMac Pro und dürften auch für den normalen iMac eine Option darstellen. Zuletzt erhielt übrigens das MacBook Pro mit der AMD Vega 16 und 20 schon neue GPUs. Insofern lassen sich die gegenwärtig entdeckten Grafikkarten im aktuellen macOS-Update durchaus als erste und handfeste Hinweise auf die neuen Macs interpretieren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link