Nachdem in den vergangenen Stunden diverse Gerüchte bezüglich des neuen MacBook Pro die Runde machten, war die Lage beim iMac bislang vergleichsweise ruhig. Doch auch das neue Modell von Apples Desktop-Mac soll angeblich ein Retina-Display erhalten.

 

iMac 2014

Facts 
iMac 2014

Der aktuelle Bericht kommt von Joanna Stern von ABC News. Sie hat von ihren Quellen erfahren, dass auch der iMac ein hochauflösendes Display erhalten soll.

Dies würde bedeuten, sofern Apple die Auflösung der aktuellen Modelle einfach verdoppelt, dass die Auflösung des 21,5″ iMac von 1.920x1.080 auf 3.840x2.400 Pixel ansteigt. Beim großen Bruder wären es nach dem Update sogar gewaltige 5.120x2.880 Pixel. Die Anforderungen an die Grafikhardware wären also noch extremer als schon bei einem 15″ MacBook Pro, dessen Retina-Auflösung mit 2.880x1.800 Pixel auf einmal vergleichsweise harmlos erscheint.

Erst gestern war in der Geekbench-Datenbank neben einem unbekannten MacBook Pro auch ein neues iMac-Modell aufgetaucht. Dazu kommen die immer wiederkehrenden Hinweise auf HiDPI-Grafiken in aktuellen OS-X-Versionen. Die Frage ist also eher wann Apple den ersten Retina-Mac vorstellt, nicht ob. Glaubt man derzeitigen Gerüchten soll es schon im Rahmen der WWDC im Juni so weit sein.

>>> Jetzt die GIGA-App für iPhone, iPad und iPod touch kostenlos laden

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?