Beratung: MacBooks und Macs jetzt kaufen oder warten?

Sebastian Trepesch 4

Ein Rechnerkauf will gut geplant sein. Wer mit der Anschaffung eines MacBook Pro, eines iMac oder anderen Macs liebäugelt, dem helfen wir hier: Ist jetzt ein guter Zeitpunkt?

Beratung: MacBooks und Macs jetzt kaufen oder warten?

Wenn man das Gerät dringend benötigt, sollte man es sich zulegen – wie bei den iPhones gilt diese Grundregel genauso für die Macs. Doch manch einer ist flexibel und kann genauso gut drei, vier Monate warten. Für sie gelten die folgenden Empfehlungen.

Das wichtigste Kriterium für den richtigen Kaufzeitpunkt eines Macs ist neben dem Preis eventuell bevorstehende Neuheiten: Bekommt man in wenigen Wochen schon ein besseres Modell zum selben Preis? Oder das bisherige günstiger? Allerdings: Während die iPhone-Veröffentlichung recht gewiss im September ist, ist die Situation bei den Macs unklarer. In der Vergangenheit erschienen neue Modelle bereits im Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, … Apple selbst stellt die Produkte kurz vor oder sogar erst bei Marktstart vor.

Im Folgenden gehen wir nun die Produktlinien einzeln durch:

  • MacBook Pro
  • MacBook und MacBook Air
  • iMac und Mac mini
  • Mac Pro

Aktion: 200 Euro Sofortrabatt auf Macs bei MacTrade *

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Apples aktuelle Verspätungen in der Übersicht: AirPlay 2, Mac Pro, iPad mini, AirPower und mehr.

MacBook Pro jetzt kaufen oder warten?

Test: MacBook Pro 13 Zoll von 2016.

Das MacBook Pro ist der jüngste Mac. Erst im Oktober 2016 hat Apple den Rechner mit (oder ohne) Touch Bar präsentiert. Die nächsten Änderungen – vielleicht im Juni – werden eher kleinerer Natur sein – Apple wird auf neue Chips setzen, die Unterschiede in den Generationen sind aber mittlerweile nicht mehr so bedeutend wie vor einigen Jahren. Das bedeutet: Die aktuelle Generation kann sich auch nach einer Neuvorstellung von MacBook-Pro-Modellen sehen lassen.

Die preisliche Entwicklung ist fraglich: Einerseits wird die aktuelle Generation als überteuert angesehen, andererseits verkauft sie sich gut. Es ist deshalb unwahrscheinlich, dass Apple die Preise bei einer Neuvorstellung drastisch nach unten setzt. Wie sich der Dollarkurs gegenüber dem Euro entwickelt, steht in den Sternen.

Ungewöhnlich früh erreichen uns akzeptable Angebote für das MacBook Pro 2016, die einen Kauf attraktiver machen, allen voran der . Damit kann man ein bisschen sparen, denn das Gerät ist schweineteuer.

Das ältere MacBook Pro ist ein Auslaufmodell, wenngleich noch im Programm von Apple. Wer die Anschlussvielfalt ohne Adapter statt Thunderbolt 3 benötigt, greife jetzt bei einem Angebot zu.

  • MacBook Pro 2016: Eventuell zugreifen
  • MacBook Pro 2015: Jetzt zugreifen (Auslaufmodell!)

MacBook und MacBook Air jetzt kaufen?

Apple MacBook 2015.

Wer lieber ein MacBook Air statt eines MacBooks möchte, kann bei jedem Angebot zuschlagen: Dieses Gerät ist wie das MacBook Pro mit den zahlreichen Anschlüssen ein Auslaufmodell, eine Aktualisierung wird es wohl nicht mehr geben. Neben Einzelangeboten oder dem könnte auch ein generalüberholtes Produkt oder B-Ware interessant sein:

Das MacBook hat Apple 2015 veröffentlicht und 2016 nur wenig verändert. Vielleicht tut sich in diesem Jahr sehr wenig, vielleicht spendiert Apple dem transportabelsten Mac manch Highlight des MacBook Pro. Thunderbolt 3 statt USB C wäre toll, ist aber sehr fraglich.

Etwaige Änderungen dürften in der ersten Jahreshälfte erscheinen. Unser Fazit lautet deshalb:

  • MacBook: Eher warten
  • MacBook Air: Jetzt zugreifen (Auslaufmodell!)

iMac und Mac mini jetzt kaufen?

21,5-Zoll-iMac mit 4K-Display.

Der iMac ist über ein, der Mac mini über zwei Jahre alt. Beide Modelle dürften dieses Jahr wieder ein Update bekommen, und zwar angelehnt am neuen Anschlusskonzept mit Thunderbolt 3. Ob Apple da ebenso rigoros vorgeht wie bei dem MacBook Pro oder deutlich weniger Anschlüsse streicht, ist schwer abzuschätzen.

Ein bisheriges Modell dürfte aber weiterhin – vielleicht ja sogar etwas günstiger – vorübergehend im Programm bleiben. Eine Veröffentlichung erwarten wir spätestens im Sommer – bei der WWDC im Juni erfahren wir wohl mehr.

  • iMac: Eher warten
  • Mac mini: Eher warten

Aktion: 200 Euro Sofortrabatt auf Macs bei MacTrade *

Mac Pro jetzt kaufen oder warten?

Der Mac Pro ist schon über drei Jahre alt. Von einem Profi-Rechner kann man somit nur noch schwer sprechen. Allenfalls angesichts des Preises – der ist nämlich hoch wie eh und je. Falls Apple noch an das Konzept glauben sollte, muss es dieses Jahr ein Update geben. Einen guten Kauf macht man aktuell jedenfalls nicht.

  • Mac Pro: Nicht kaufen

Quiz: Bist du ein Mac-Experte?

Welche Beinamen trug OS X? Und welcher Meilenstein der Computerindustrie war von Apple? Wie gut du dich rund um die Apple-Computer auskennst, kannst du in diesem Quiz testen. 20 Fragen zu MacBook, iMac, macOS & Co:

Kommentare zu diesem Artikel

* gesponsorter Link