1 von 11 © Pierre Cerveau

Apple Mac Evo: Der ewige Traum vom „kleinen“ Mac Pro

Neu ist dieser Wunsch nach einem leistungsfähigen Mittelklasse-Rechner von Apple nicht. Nicht jeder will einen Mac Pro (oder kann ihn sich leisten), iMac und iMac Pro scheiden aufgrund des integrierten Displays und der mangelnden Erweiterbarkeit aus. Auch der lässt sich nur bedingt aufrüsten, wenngleich er zuletzt schneller wurde. Für diese Kundengruppe visualisiert Konzeptdesigner Pierre Cerveau (via CultofMac) den Mac Evo – quasi ein „aufgepumpter“ Mac mini. Im Gegensatz zum Mini-Mac lässt sich Evo aufrüsten – CPU, GPU, RAM und Speicher sind allesamt austauschbar.

Mac Evo = Mac Pro 2019?

Doch der Mac Evo hat noch mehr zu bieten, beispielsweise eine Flüssigkeitskühlung. All dies klingt – wir geben es zu – mehr nach einem Wunschtraum, denn nach einem für den kleinen Preis realisierbaren Apple-Rechner. Dennoch lohnt der Blick, vielleicht skizziert uns Cerveau bewusst oder unbewusst auch schon einen Ausblick auf den kommenden Mac Pro – der wurde uns von Apple ja fest für 2019 versprochen. Zuvor müssen wir uns jedoch mit diesem durchdachten „Tagtraum“ begnügen…