Zu schwach? Neuer Mac Mini sorgt für Ruckler

Holger Eilhard 2

Nach mehr als vier Jahren hat Apple Ende Oktober einen neuen Mac mini vorgestellt. Nun zeigen sich nach einigen Wochen Verfügbarkeit die ersten Kinderkrankheiten des kleinsten Mac. Dazu gehört anscheinend auch in manchen Fällen die Grafikperformance.

Zu schwach? Neuer Mac Mini sorgt für Ruckler
Bildquelle: Apple/YouTube.

Neuer Mac mini sorgt für Ruckler mit 5K-Display

Der mit Thunderbolt 3 ausgestattete Mac mini ist laut Apple in der Lage, gleichzeitig bis zu drei Displays anfeuern zu können. Beim Einsatz eines Displays mit einer Auflösung von 5.120×2.880 Pixel bei 60 Hz kann laut Apple nur noch ein weiteres 4K-Display am HDMI-Port angeschlossen werden.

Nun stellen aber einige Besitzer des LG UltraFine 5K fest, dass schon der Einsatz eines einzigen 5K-Displays zu unschönen Rucklern führt. In einem konkreten Fall beschreibt ein Anwender, der einen Mac mini mit Core i3 und 8 GB RAM einsetzt, dass die Aussetzer etwa dann auffallen, wenn viele gleichzeitige Animationen stattfinden, etwa beim Einsatz von Mission Control. Auch das Scrollen in Safari sei ruckeliger als bei einem iMac.

Mit diesem Video stellte Apple den neuen Mac mini vor einigen Wochen vor:

Mac Mini – The Arrival (Herstellervideo).

Mac mini: Ruckelnde Grafik auch beim Core i5

Der Bericht legt nahe, dass die integrierte Intel-Grafik nicht genug Leistung für den anspruchsvollen Einsatz eines 5K-Displays hat, auch wenn diese offiziell unterstützt wird. Ein weiterer Nutzer vermutet wiederum, dass der vergleichsweise kleine Arbeitsspeicher, den sich die Grafiklösung mit dem Rest des Macs teilen muss, nicht genug sei. In einigen Fällen trete das Problem nämlich auch beim Einsatz von zwei 4K-Displays auf, wenn viele Anwendungen geöffnet sind und daraufhin der Arbeitsspeicher knapp wird.

Der Besuch einer der Betroffenen im Apple Store, wo Apple einen Mac mini mit Core i5 und 8 GB RAM demonstriert, zeigte bei ersten Versuchen ähnliche Einbrüche der Bildrate. Ein Apple-Mitarbeiter war zunächst überrascht, sagte aber, dass die Maschinen den ganzen Tag von vielen verschiedenen Besuchern genutzt werden und nur selten durchgestartet werden. Der Mitarbeiter startete den Mac mini daraufhin neu und die Ruckler waren damit Geschichte.

Für Besitzer des Mac mini in der Basisausstattung ist dies leider keine Hilfe. Es ist derzeit unklar, ob Apple diese Grafikaussetzer mit einem zukünftigen Software-Update in den Griff bekommen kann oder nicht.

Quelle: MacRumors Forum via Mac Life

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung