Mac Pro: Apple senkt die Preise und zeigt neue Konfigurationen

Holger Eilhard 2

Wie versprochen hat Apple soeben, nach der Ankündigung eines neuen Mac Pro, die Preise für das aktuelle Modell gesenkt und eine Reihe neuer Konfigurationen vorgestellt.

Mac Pro: Apple senkt die Preise und zeigt neue Konfigurationen

So ist das Basismodell des Mac Pro nun standardmäßig mit einem 3,6 GHz getakteten 6-Core Xeon E5 ausgestattet. Das neue 8-Kern-Modell taktet mit 3 GHz. Optional kann hier eine 12-Kern-CPU mit 2,7 GHz konfiguriert werden. Standard bei allen Modellen sind 16 GB RAM, maximal können optional 64 GB geordert werden.

Im kleinen Mac Pro arbeiten nun standardmäßig zwei AMD-FirePro-D500-GPUs. Das Gespann aus zwei D300-GPUs ist nicht länger vorhanden. Der große Mac Pro kommt mit zwei AMD-FirePro-D700-Prozessoren. Diese Konfiguration kann optional auch im Basismodell bestellt werden.

An der Speicherausstattung hat Apple nichts geändert. Basis sind 256-GB-PCIe-Speicher, optional sind 512 GB und 1 TB erhältlich. Auch bei den Schnittstellen gibt es keine Änderungen. USB C oder Thunderbolt 3 sucht man also vergebens.

Test: MacBook Pro 13 Zoll von 2016.

Die Preise für das kleine 6-Core-Modell beginnen bei 3.399 Euro, der Mac Pro mit 8-Core-CPU kostet mindestens 4.599 Euro. Aktuell kann nur das 6-Core-Modell im Apple Store geordert werden.

Während die Preise identisch mit den früheren (langsameren) Modellen sind, hat Apple die Preise der angebotenen Optionen gesenkt. So kostet beispielsweise das Upgrade auf 512 GB Flash-Speicher nun 240 Euro, 1 TB schlägt mit 720 Euro zu Buche. Das GPU-Upgrade auf zwei AMD-FirePro-D700-GPUs kostet ebenfalls 240 Euro.

Apple hat bereits einen vollständig überarbeiteten Mac Pro im neuen Design versprochen. Dieser wird jedoch frühestens im kommenden Jahr vorgestellt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung