Mac Pro: OWC berichtet gelungenen CPU-Tausch

Thomas Konrad 8

Vor kurzem ließen Bilder des Hardware-Händlers OWC bereits vermuten, dass die CPU in Apples neuem Mac Pro austauschbar sein könnte. Das hat sich nun in der Praxis bestätigt: OWC verpasste einem Mac Pro mit Erfolg einen neuen Prozessor.

Mac Pro: OWC berichtet gelungenen CPU-Tausch

Apple verbaut die CPU im Mac Pro auf einem Sockel. Anwender können so auch nachträglich eine neue CPU installieren, ihren Mac auf dem aktuellsten Stand halten. Other World Computing hat einem Exemplar nun ein neues Herz verpasst, tauschte Intels 3,5 GHz Xeon-Prozessor mit sechs Kernen gegen eine Xeon E5-2667 V2-Prozessor mit acht Kernen und 3,3 GHz. Kosten: 2000 US-Dollar.

Im Geekbench-Test erzielte der Acht-Kern-Mac 27.005, vor dem CPU-Tausch schaffte das System 20.777 Punkte. Beim Test einzelner Prozessor-Kerne, ist das Ergebnis ähnlich, wenn auch nicht ganz so ausgeprägt: 3.715 zu 3.638 Punkte für den aufgerüsteten Mac Pro.

Unklar ist laut Appleinsider, ob die Garantie durch einen CPU-Tausch verletzt wird. Offiziell können Anwender nur den Arbeitsspeicher aufrüsten.

Apple hatte den neuen Mac Pro in Zylinderform im Juni 2013 auf der alljährlichen Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellt. Den ersten Intel-Mac Pro hatte der Hersteller ganze sieben Jahre zuvor vorgestellt. Wie sein Vorgänger, der Powermac G5, war der Mac Pro bis zum letzten Sommer in einem Tower-Gehäuse aus Aluminium untergebracht.

Standardmäßig verbaut Apple im aktuellen Mac Pro einen 3,7-Gigahertz-Vierkern-Prozessor, Modell Intel Xeon E5. Außerdem werkeln im schicken Zylinder 12 Gigabyte 1866MHz DDR3 ECC-Arbeitsspeicher und eine Dual-AMD-FirePro-D300-Grafikkarte mit je 2 Gigabyte GDDR5-Videoram. Die 256 Gigabyte an Flash-Speicher lassen sich auf bis zu ein Terabyte aufstocken.

Die höherpreisige Standard-Ausführung des Rechners ist unter anderem mit einem Sechskern-Prozessor und 16 Gigabyte Arbeitsspeicher ausgestattet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung