Wer Platz für noch mehr PCI-Express-Karten benötigt, sollte zur Sonnet Echo Express III greifen. Diese Box nimmt bis zu drei Karten auf. Im Unterschied zur Sonnet Echo Express SE II dürfen es auch gerne Modelle mit voller Länge sein. Weitere Besonderheit: Es gibt ein Produkt für den Schreibtisch (Echo Express III-D) und eines für die Montage in einem Serverrack (Echo Express III-R). Dieses kann optional noch mit einem „Mobile Rack Kit“ erweitert werden. Ein solches erlaubt die Installation von maximal zwei 5,25-Zoll-Laufwerken. Dies können beispielsweise Laufwerkskäfige für Festplatten oder SSDs sein. Eine platzsparende Lösung. Die Produkt-Merkmale im Detail:

  • Anschluss: 2x Thunderbolt 2 (sobald verfügbar, bis dahin mit Thunderbolt 10 Gbps – kostenfreies Upgrade auf Thunderbolt 2 möglich), Unterstützung von Daisy chain (6 Thunderbolt-Geräte in Kette)
  • 3x PCI-Express-Slots (voller Länge, voller Höhe)
  • Desktop- oder Rackmount-Modell
  • optionales Mobile Rack Kit (für Echo Express III-R)
  • Temperaturgeregelter Lüfter
  • Energiesparmodus
  • Netzteil mit 300 Watt
  • Aluminium- oder Stahlgehäuse (Echo Express III-D / Echo Express III-R)
  • Preise: circa 950 Euro* (Echo Express III-D) und 1.200 Euro* (Echo Express III-R) – bei Cyberport kaufen

Auch hier sind teilweise noch Vorgängerversionen* erhältlich. Obacht: Diese unterstützen (je nach Modell) maximal nur zwei PCI-Express-Karten und sind nicht für ein Upgrade auf Thunderbolt 2 vorgesehen.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Mac Pro 2019: 13 Dinge, die man sich anstelle des High-End-Rechners kaufen könnte