Mit der Galaxy Camera hat Samsung während der IFA 2012 vielleicht eines der originellsten Geräte auf Android-Basis gezeigt – wir haben uns die Kompaktkamera nach unserem ersten Hands-On auf dem Unpacked Event noch einmal geschnappt und sowohl den AnTuTu-Benchmark drüber laufen lassen, als auch eine Partie Dead Trigger angezockt, um zu sehen, wie leistungsfähig der verbaute Quad Core-Chipsatz ist.

Zwischen zwei Schnappschüssen eine Partie Dead Trigger gefällig? Mit der Samsung Galaxy Camera kein Problem – denn die verfügt nicht nur über ein großes 4,77 Zoll-HD-Super Clear LC-Display, sondern auch einen leistungsfähigen, mit 1,5 GHz getakteten Quad Core-Prozessor. Und wie performant dies Kombination ist, haben wir auf der IFA 2012 ausprobiert:

Samsung Galaxy Camera - Hands-on mit Antutu und Dead Trigger - IFA 2012 - androidnext.de

Mit etwas mehr als 10.000 Antutu-Punkten ist die Galaxy Camera zwar nicht ganz so schnell unterwegs, wie ein reguläres S3 oder das Galaxy Note 2, ein beeindruckender Wert ist es aber dennoch. Bleibt natürlich die Frage, ob man soviel Leistung wirklich in einer Kompaktkamera benötigt. Möglicherweise kann die Power aber helfen, wenn man gleich auf der Kamera Bildbearbeitungs-Apps wie zum Beispiel Adobes Photoshop Touch oder ähnliche nutzen möchte. Wer die Kamera übrigens noch einmal etwas nüchterner und in der Rundumsicht bewundern will, dem sei unser erstes Hands-On vom Unpacked-Event an Herz gelegt:

Samsung Galaxy Camera - Hands-on - IFA 2012 - androidnext.de

Einen Preis für das schicke aber auch irgendwie kuriose Gerät mit 21-fachem(!) optischen Zoom und 16 MP-Auflösung hat Samsung bisher nicht genannt, erhältlich soll die Galaxy Camera aber schon ab Oktober dieses Jahres sein.

Was haltet ihr von der kraftvollen Galaxy Camera - wolltet ihr schon immer auf eurer Kompaktkamera auch zocken können? Und wie viel würdet ihr für ein solches Gerät maximal ausgegeben wollen? Eure Meinung in die Kommentare.