1Password 4 für Mac: Neue Version des beliebten Passwort-Managers veröffentlicht

Ben Miller

Nach mehr als einem Jahr in Entwicklung hat die Software-Schmiede Agilebits nun veröffentlicht. Von Grund auf neu präsentiert sich 1Password 4 mit komplett überarbeiteter Benutzeroberfläche und zahlreichen neuen Funktionen.

1Password 4 für Mac: Neue Version des beliebten Passwort-Managers veröffentlicht

Neuerungen im Überblick:

Neues und übersichtlicheres Design

1Password 4 ist nicht nur flotter als der Vorgänger, sondern sieht auch so aus. Das neue schlichtere Design, mitsamt neuem Icon, ist bereits auf OS X Mavericks abgestimmt.

Mehrere und teilbare „Vaults“ bzw. Tresore (vormals Identitäten)

Unter Version 3 konnte man „Identitäten“ anlegen, wenn man beispielsweise berufliche von privaten Daten trennen wollte. In Version 4 geht Agilebits mit „Vaults“ einen Schritt weiter. Man kann sich dieses Feature so vorstellen wie verschiedene Benutzer auf einem Computer. Vaults sind eigenständige Passwort-Datenbanken, zwischen denen man wechseln kann. Besonders ist, dass man diese Vaults auch mit anderen Nutzern teilen kann. So kann man beispielsweise einen Vault für die Familie, einen Zweiten für die Arbeit anlegen. Natürlich werden geteilte Vaults auch gesynct.

1Password mini

Ein Feature, das mir besonders gefällt, ist 1Password mini. Diese – wie der Name schon sagt – Mini-Version von 1Password gab es so ähnlich schon in der Vorgängerversion. Für Version 4 hat man 1Password mini ebenfalls komplett überarbeitet. Dieses Feature lebt in der Menü-Leiste von OS X und erlaubt den schnellen Zugriff per Tastenkombination ⌘ + # auf die Passwort-Datenbank, ohne die 1Password-App öffnen zu müssen.

Neue Browser-Add-ons

Alle Browser-Add-ons wurden ebenfalls überarbeitet und Browser-übergreifend sowohl in Design als auch Funktion vereinheitlicht. Zudem wird nun auch der Opera-Browser unterstützt.

Einträge teilen

Wer nicht einen ganzen Vault anlegen und teilen will, kann auch einzelne Einträge wie Login-Daten, etc Notizen per E-Mail und iMessage teilen.

256-Bit-Verschlüsselung

Was wäre ein Passwort-Manager ohne eine starke Verschlüsselung? 1Password 4 verschlüsselt alle Inhalte mit 256-Bit AE, PBKDF2 mit HMAC-SHA512. Für interessierte Nutzer hat Agilebits eine eigene Seite zu den Neuerungen zusammengestellt.

Sync per WLAN

Wer seine verschlüsselten Daten nicht der Cloud zur Synchronisation anvertrauen will, kann diese jetzt wieder per WLAN synchronisieren.

iCloud Sync

Man kann 1Password auch per iCloud syncen und hat so alle Daten auf allen Apple-Geräten. Natürlich wird auch Dropbox weiterhin unterstützt. Es kann aber auch ein anderer Cloud-Anbieter gewählt werden, um 1Password-Datenbank zu synchronsieren.

Favoriten

Wie schon von der iOS-App bekannt, kann man nun auch in der Desktop-Version oft verwendete Login-Daten als Favoriten markieren und hat so noch schnelleren Zugriff darauf.

Integration in Apps von Drittherstellern

Wer will, kann auf seine 1Password-Datenbank jetzt auch per , Launchbar und Quicksilver zugreifen.

Preise und Upgrades

Zum Release von Version 4 gibt es 1Password aktuell im Angebot. Mac-App-Store-Kunden bekommen Version 4 kostenlos als Update.

Alle Kunden, die 1Password über die Webseite von Agilebits in diesem Jahr gekauft haben, erhalten das große Update auf Version 4 ebenfalls kostenlos. Kunden, die den Kauf vor 2013 getätigt haben, können für 24,99 US-Dollar auf die neue Version upgraden.

Für Neukunden gibt es 1Password 4 aktuell 20 Prozent günstiger für 39,99 statt 49,99 US-Dollar.

Verfügbar ist 1Password für iPhone, iPod touch, iPad, Mac, Android, Windows und Windows Phone.

1Password (AppStore Link)
QR-Code
1Password
| Preis: Gratis

Weitere Themen

* gesponsorter Link