Adobe AIR

Matthias Großkämper

Adobe AIR (= Adobe Integrated Runtime) ist eine von Adobe integrierte Laufzeitumgebung, welche es möglich machen soll, Internet- und Desktopanwendungen plattformunabhängig zu verschmelzen.

Das heißt, dass der Adobe AIR Download sowohl unter Windows, als auch unter Mac OS X und Linux betrieben werden kann. Anwendungen, die für Adobe AIR entwickelt wurden, laufen also auf allen gängigen Betriebssystemen. Zu den Vorteilen dieser Anwendung gehört, dass der Rechner kompletten Datenzugriff erhält, beliebige Daten mit Servern ausgetauscht werden, Anwendungen auf Ressourcen des lokalen Rechners zugreifen können und natürlich dass Programmierer durch die hohe Kompatibilität mit einer Anwendung fast alle Betriebssysteme bedienen können.

Adobe-AIR

Nachteilig ist, dass durch die große Offenheit auch eine gewisse Anfälligkeit gegenüber Angriffen besteht. Vorteil ist jedoch, dass die vielen Tools, die eine Online-Verbindung benötigen, mit dem Adobe AIR Download auch offline genutzt werden können, sofern sie mit AIR arbeiten. Im hauseigenen Marketplace gibt Adobe einen Überblick über die besten der zahlreichen verfügbaren AIR-Anwendungen.

Adobe AIR Download: Nicht nur Adobe-eigene Anwendungen verfügbar

Neben den eigenen Anwendungen von Adobe kann man mit Adobe AIR auch andere Anwendungen nutzen. Darunter sind zum Beispiel VideoPress, eine Anwendung mit der man Videos in WordPress besser einbinden kann, Deutsche Gesetze, ein Online-Lexikon der deutschen Gesetzesbücher und natürlich Anwendungen oder Plugins für Photoshop von unabhängigen Entwicklern.

Fazit: Mittlerweile gibt es einige Anwendungen, die auf AIR ausgelegt sind, grundsätzlich ist Adobe AIR eine Entwicklung in die richtige Richtung, welche in Zukunft eine größere Rolle spielen wird. Ein Download der Grundlagen kann daher nicht schaden. Adobe AIR ermöglicht es, bestimmte Anwendungen offline nutzen zu können.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* gesponsorter Link