Fehler mit dem Adobe Flash Player Zertifikat - Installation verweigert

Martin Maciej

Um nach dem Download vom Adobe Flash Player die Anwendung auf dem Computer installieren zu können, muss das dazugehörige Zertifikat auf dem System eingerichtet sein. Fehlt das Zertifikat oder ist es als „nicht vertrauenswürdig“ eingestuft, schlägt die Installation fehl. Mit einigen Handgriffen lassen sich diese Probleme jedoch Beheben, um in den uneingeschränkten Genuss des Adobe Flash Players zu kommen.

Damit der Adobe Flash Player ordnungsgemäß auf dem Computer installiert werden kann, wird die Einrichtung des dazugehörigen Sicherheitszertifikats vorausgesetzt. Wurde das Zertifikat manuell oder durch Computereinstellungen abgelehnt, erhält man eine Fehlermeldung während der Installation.

Adobe Flash Player – Zertifikat gesperrt

Liegen Probleme mit dem Zertifikat vom Adobe Flash Player vor, wird dieses durch die Meldung “Ein Zertifikat wurde explizit durch den Aussteller gesperrt.” Oder „Zertifikatsauthentifizierung fehlgeschlagen“ angezeigt. Tritt dieser Fehler auf, sollte im ersten Schritt versucht werden, alle bereits installierten Dateien vom Adobe Flash Player zu deinstallieren, um die Installation erneut durchzuführen. Dabei sollte er auch der temporäre Ordner unter Windows auf Adobe Flash Player-Dateien kontrolliert werden. Wird die Installation des Adobe Flash Players durch Zertifikatprobleme verwehrt, wurden eventuell Systemeinstellungen vorgenommen, die eine Einrichtung verhindern.

Geblocktes Zertifikat vom Adobe Flash Player entsperren

Auch wenn der Internet Explorer nicht der eingerichtete Standardbrowser ist, lassen sich hier Einstellungen vornehmen, die global für den ganzen Computer gelten. Über die Menüleiste ruft man über „Extras“ die „Internetoptionen“ auf und steuert den Abschnitt „Inhalte“ an. Hier findet sich der Unterpunkt „Zertifikate“. Mit Klick auf „Herausgeber“ erreicht man die Auflistung der „Nicht vertrauenswürdigen Herausgeber“. Nun sucht man alle Einträge, die den Adobe Flash Player betreffen heraus und entfernt diese aus der Liste der „nicht vertrauenswürdigen Herausgeber“.

Adobe Flash Player Zertifikat Screenshot

Entfernen Sie den Adobe Flash Player-Eintrag, falls es Probleme mit dem Zertifikat gibt

Jetzt kann der Internet Explorer wieder geschlossen werden. Ist der Internet Explorer nicht auf der Festplatte installiert, lässt sich die Zertifikatsverwaltung auch über die Windows-Ausführen-Funktion über die Eingabe von „certmgr.msc“ (ohne Anführungsstriche) aufrufen. Auch hier finden sich die Einträge für „nicht vertrauenswürdige Zertifikate“. Wurde das Adobe Flash Player-Zertifikat hier entfernt, sollte einer einwandfreien Installation des Adobe Flash Players nichts im Wege stehen.

Adobe Flash Player Zertifikat Screenshot

Treten Probleme mit dem Zertifikat des Adobe Flash Players auf, sollte man überprüfen, ob es als „nicht vertrauenswürdig“ eingerichtet wurde

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Freemake Video Converter

    Freemake Video Converter

    Mit dem kostenlosen Video Converter von Freemake besitzt man ein Programm, mit welchem sich Videos in andere Formate umwandeln lassen. Zudem kann man mit der Freeware DVDs, Fotos, Musik-CDs etc. auf die Festplatte übertragen.
    Martin Maciej
  • FreeFileSync

    FreeFileSync

    Der FreeFileSync Download ist ein einfach zu bedienendes Tool zur Synchronisierung von Dateien und Ordnern zwischen verschiedenen Laufwerken und Rechnern.
    Marvin Basse
  • Camtasia

    Camtasia

    Camtasia (ehemals Camtasia Studio) verschafft euch ein Programm, mit welchem ihr Videos von beliebigen Vorgängen auf dem Desktop aufnehmen könnt.
    Marvin Basse 1
* gesponsorter Link