So lässt sich der Adobe Flash Player reparieren

Martin Maciej 1

Flash-Inhalte in Form von Videos oder Grafiken sind auf vielen Webseiten weit verbreitet und bereichern das Vergnügen, durch das Netz zu surfen enorm. Falls nach dem Adobe Flash Player Download Probleme auftreten, muss die Anwendung repariert werden.

Spielt der Adobe Flash Player keine Multimedia-Inhalte mehr ab, oder treten bei der Wiedergabe von Flash-Elementen Fehler auf, bleiben große Teile von Webinhalten verwehrt. Treten Probleme beim Abspielen von Flash-Elementen auf, sollte im ersten Schritt mit einem Update sichergestellt werden, dass die Anwendung in der aktuellsten Version auf der Festplatte liegt. Mit regelmäßigen Patches sorgen die Entwickler dafür, dass Probleme und Absturzursachen beseitigt werden.

Adobe Flash Player reparieren durch Neuinstallation

In vielen Fällen ist der Adobe Flash Player bereits repariert und Probleme bei der Wiedergabe behoben, wenn die Hardwarebeschleunigung des Players deaktivert wird. Hierzu muss lediglich auf ein Flash-Element, z. B. ein Video mit rechter Maustaste geklickt werden. Im neu erscheinenden Fenster entfernt man den Haken und die Hardwarebeschleunigung für den Adobe Flash Player wird nicht mehr unterstützt. Bei dieser Option kann es jedoch passieren, dass die CPU beim Abspielen von Flash-Inhalten stark beansprucht wird und demnach während der Wiedergabe nur verlangsamt reagiert. Weitere Einstellungen für den Adobe Flash Player finden sich in der Windows-Systemsteuerung. Hat man diese aufgerufen, sucht man zunächst vergeblich nach dem Eintrag für den Adobe Flash Player. Abhilfe schafft ein Klick auf die Fläche „Anzeige“ rechts oben im Fenster. Wählt man nun „Große Symbole“ aus, lässt sich nun auch der Adobe Flash-Player-Einstellungsmanager aufrufen. Hier kann man den Cache und alle Daten aus dem lokalen Speicher des Adobe Flash Players löschen. Eventuell befinden sich hier Dateien, die einen Fehler mit dem Progamm auslösen, so dass sich Fehler mit dem Player durch ein Löschen der gespeicherten Daten beheben lassen.

Adobe Flash Player reparieren Screenshot

Über die Systemsteuerung erreicht man die Adobe Flash Player-Einstellungen

Adobe Flash Player reparieren – Konflikte mit Browser vermeiden

Falls der Adobe Flash Player immer noch nicht ordnungsgemäß funktioniert, kann eine komplette Neuinstallation zu einer Reparatur der Anwendung führen. Hierzu sollte zunächst der defekte Adobe Flash Player mit einer Deinstallation von der Festplatte entfernt werden. Restliche Spuren lassen sich mit dem Adobe Flash Uninstaller komplett beseitigen. Auch eine veraltete oder defekte Browserversion kann zu Konflikten bei der Flash-Wiedergabe führen. Helfen die bisher beschriebenen Lösungswege nicht, den Adobe Flash Player wiederherzustellen, sollte man den Browser auf die neueste Version bringen oder gegebenenfalls Konflikte mit dem Flash Player durch eine Neuinstallation beseitigen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Office lässt sich nicht deinstallieren – so geht's trotzdem

    Office lässt sich nicht deinstallieren – so geht's trotzdem

    Eigentlich deinstalliert man Office über die Windows-Systemsteuerung. Aber oft hängt sich der Deinstallations-Assistent auf. Wir zeigen, wie ihr Office trotzdem vollständig deinstallieren könnt. Microsoft bietet dafür ein Fix-it-Tool an, welches Office restlos entfernt. Das ist auch dann nötig, falls Office Probleme macht und neu installiert werden soll.
    Robert Schanze
  • IGTV: Instagram-TV-App für iOS & Android [APK-Download]

    IGTV: Instagram-TV-App für iOS & Android [APK-Download]

    Mit der „IGTV“-App aka “Instagram TV“ startet der zu Facebook gehörende Foto-Sharing-Dienst den Angriff auf YouTube. Mit der IGTV-App können Instagram-Creator vertikale Vollbild-Videos hochladen, die ohne schwarze Balken auskommen und nicht (wie bei Instagram) auf nur eine Minute begrenzt sind.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link