Wozu gibt es den Adobe Flash Player als MSI-Installation?

Marco Kratzenberg 2

Üblicherweise benutzen die Hersteller von Software für ihre Programminstallationen sogenannte Exe-Dateien. Der Begriff leitet sich von Executable = ausführbar ab und spiegelt sich in Dateiendungen wie „setup.exe“ wider. Auch unser Adobe Flash Player Download ist solch eine Exe-Datei. Doch darüber hinaus gibt es noch eine zweite Installationsmethode, die es so nur bei Windows gibt. Hier enden die Installationspakete auf MSI und werden etwas anders behandelt.

Adobe Flash Player -MSI oder EXE wählen?

Das Ergebnis beider Installationsarten ist beim Adobe Flash Player absolut identisch. Es ist eigentlich völlig egal, ob man sich für die Exe-Version oder den MSI-Installer entscheidet. Am Ende hat man den Flash Player auf der Festplatte.

Im Gegenteil: Manche Anwender haben mit der MSI-Installation sogar Probleme! Das liegt daran, dass die MSI-Installation auf einen Windows-eigenen Systemdienst zurückgreift, der dazu auf jeden Fall fehlerfrei laufen muss. Wurde dieser Dienst abgeschaltet oder beschädigt, funktioniert diese Setup-Variante nicht mehr.

Adobe Flash Player MSI Setup | winload.de

Den Adobe Flash Player gibt es als MSI- und Exe-Installation

Der Hersteller bietet den Adobe Flash Player als MSI und gleichzeitig als Exe-Version an. Und das hat einen technischen Grund. Natürlich gibt es einen Grund dafür, dass es zwei unterschiedliche Arten von Installationen gibt.

Der Hauptgrund für diese Arten des Setups liegt in den administrativen Rechten von Windows begründet. Lange Zeit war es nicht nötig, da zu unterscheiden. Doch irgendwann erreichte die Benutzersteuerung des Betriebssystems eine Ebene, auf der verschiedene Berechtigungen vergeben werden konnten, wie das bei der Konkurrenz schon lange möglich war. Und an dieser Stelle gelangten die die Exe-Setups an ihre Grenzen. Bestanden während der Installation keine genügenden Rechte, dann brach das Setup einfach ab.

Sollte so etwas passieren, dann kann hier die Adobe Flash Player MSI-Installation vielleicht helfen. Denn bei dem MSI-System wird auf mangelnde Rechte hingewiesen und als Ergebnis erhält man die Möglichkeit, beim Setup als Administrator fortzufahren.

Ist der Adobe Flash Player MIS-Installer also besser?

Von besser oder schlechter kann hier nicht die Rede sein. Wenn die administrativen Rechte schlichtweg fehlen, dann hilft auch die Adobe Flash Player MSI-Installation nicht weiter. In diesem Fall muss die Person gefragt werden, die am Computer die Admin-Rechte hat. Denn – wie schon oben gesagt – das Ergebnis ist dasselbe. Nur der Weg unterscheidet sich geringfügig.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Photoshop ohne Abo geht das? Ja und Nein

    Photoshop ohne Abo geht das? Ja und Nein

    Adobe hat irgendwann beschlossen, das gesamte Software-Angebot auf Online-Abos umzustellen – das passt nicht Jedem! Ob und wie ihr Photoshop ohne Abo kaufen könnt, erklären wir euch hier.
    Marco Kratzenberg
  • iOS 13

    iOS 13

    Das kommende Betriebssystem für iPhone und iPads ist iOS 13. Den Nachfolger von iOS 12 wird Apple voraussichtlich im Juni auf der WWDC vorstellen und im September veröffentlichen. Spannend dürfte das System vor allem für iPad-Besitzer sein.
    Sebastian Trepesch
  • PDF-XChange Editor

    PDF-XChange Editor

    Bis jetzt galt der PDF-XChange Viewer als eines unserer Lieblingsprogramme zum Betrachten und Nachbearbeiten von PDF-Dateien. Doch der PDF-XChange Editor aus dem gleichen Haus ist ein mehr als würdiger Nachfolger!
    Marco Kratzenberg 2
* gesponsorter Link