Adobe Photoshop CC Update Juni 2014 – Die Neuerungen

Patric Böttcher

Adobe hat wieder ein Update der im Frühjahr 2013 erschienenen Version von Photoshop CC bereitgestellt. Es hat sich eine Menge getan, welche Neuerungen es im Detail sind, sagen wir euch in diesem Artikel.

Etwas über ein Jahr hat es gedauert, bis das erste große Update von Photoshop CC zur Verfügung steht. Es sind jede Menge neuer Funktionen dazu gekommen. Laut Adobe handelt es sich um folgende Features:

Smartobjekte mit verbesserter Funktion

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
22 Bilder, bei denen du nicht glauben wirst, dass kein Photoshop im Spiel war
  • „Die Verknüpfungen mit externen Dateien bleiben intakt, wenn Sie sie automatisch in einem einzigen Verzeichnis verpacken. Mit der aktuellen Photoshop-Version lassen sich auch vorhandene eingebettete Smart-Objekte in verknüpfte Smart-Objekte umwandeln.“

Ebenenkompositionen mit neuen Funktionen

  • „Sichtbarkeit, Position und Aussehen einzelner Ebenen innerhalb einer Ebenenkomposition können verändert und anschließend synchronisiert werden. Das spart Zeit. Für jede Ebenenkomposition lassen sich die zugehörigen Attribute bequem anzeigen. Ebenenkompositionen innerhalb eines Smart-Objekts können ein- und ausgeblendet werden.“

Weichzeichnungsfilter mit neuen Bewegungseffekten

  • „Mit der Funktion „Pfadweichzeichnung“ können Pfade mit Unschärfeeffekten nachbearbeitet werden. Kreisförmige und elliptische Unschärfen erzielen Sie mit der Funktion „Kreisförmige Weichzeichnung“. Dank der Mercury Graphics Engine erfolgt jede Interaktion mit der Weichzeichnergalerie schnell und reibungslos.§

Fokusmaske

  • „Wenn Sie eine Maske erstellen wollen, wählt Photoshop automatisch die schärfsten Bildbereiche für Sie aus. Fokusmasken sind ideal für Porträtaufnahmen und andere Bilder, die eine geringe Tiefenschärfe aufweisen. Die Mercury Graphics Engine liefert dabei eine beeindruckende Performance in der Umsetzung.“

Inhaltsbasierte Bearbeitung mit noch mehr Leistung

  • „Eine neue Technologie beim inhaltsbasiertem Füllen, Verschieben und Ausbessern ermöglicht sanfte Übergänge bei Bereichen mit Verläufen, z. B. Himmel, und damit elegantere, realistischere Resultate als je zuvor.“

Magnetische Hilfslinien werden noch intelligenter

  • „Die exakte Ausrichtung mehrerer Formen oder Objekte auf der Arbeitsfläche war bisher eine mühsame Prozedur. Jetzt sehen Sie sofort alle Abstände als Pixelwerte und können Inhalte präziser anordnen.“

Typekit-Schriften

  • „Wählen Sie die gewünschten Schriften einfach in der Typekit-Bibliothek aus, synchronisieren Sie sie mit Ihrem Desktop, und greifen Sie direkt über das Schriften-Menü in Photoshop darauf zu. Photoshop ersetzt darüber hinaus fehlende Schriften in einem Dokument automatisch.“

Schriftarten-Suche

  • „Geben Sie den Namen der gesuchten Schriftart ein, und überprüfen Sie das Ergebnis direkt in einer Vorschau. So finden Sie schnell und bequem die perfekte Schrift für Ihr Projekt.“

3D-Druck mit erweiterten Optionen

  • „Sie sehen genau, wo und wie Photoshop Ihr 3D-Mesh repariert hat. So können Sie Ihren 3D-Entwurf gegebenenfalls in der Modellierungsanwendung eines Drittanbieters verfeinern. WYSIWYG-Voransichten generieren präzise Renderings Ihrer Modelle vor dem eigentlichen Druck. Die Liste der unterstützten 3D-Drucker und Druckdienstleister wurde umfassend erweitert.“

Neuerungen für Adobe Generator

  • „Legen Sie Standardeinstellungen für die Benennung von Assets innerhalb einer PSD-Datei fest, und geben Sie Unterordner für exportierte Assets an. Die Ausgabe aus Adobe Generator lässt sich so nun noch flexibler organisieren. Für Adobe Generator sind zudem neue APIs verfügbar, mit deren Hilfe Entwickler noch leistungsfähigere Plug-ins erstellen können.“

Mehr Genauigkeit bei Adobe Camera Raw 8

  • „Erleben Sie mehr Präzision bei der Reparatur von Bildern, bei der Korrektur perspektivischer Verzerrungen und bei der Vignettierung. Greifen Sie dabei auf ein interaktives Histogramm, Vorher-/Nachher-Ansichten u. v. m. zu.“

Mehr Unterstützung für Windows 8.1-Devices mit Stylus

  • „Photoshop ist für die Bildbearbeitung mit Eingabestiften auf Windows 8.1-Geräten optimiert. Dank einer höheren Abtastrate werden Pinselstriche perfekt ausgeführt.“

Verbesserte Mercury Graphics Engine

  • „Die OpenCL-beschleunigte Mercury Graphics Engine rendert Bilder beim Vergrößern bis zu 15-mal schneller (je nach Dateigröße und Konfiguration Ihrer Grafikkarte). Auch Bewegungseffekte der Weichzeichnergalerie und Fokusmasken profitieren von diesem Performance-Schub.“

Experimentelle Funktionen

  • „Sie können neue Funktionen vor der offiziellen Veröffentlichung testen und sich auf diese Weise aktiv an der Entwicklung beteiligen. Aktivieren Sie die Funktion, die Sie interessiert, einfach in den Voreinstellungen.“

Upsampling in Rekordzeit bekommt bessere Intelligenz

  • „Sie möchten ein Bild mit niedriger Auflösung für den Druck oder ein Bild auf Poster- oder Plakatformat vergrößern? Intelligente Upsampling-Algorithmen erhalten Details und Schärfen ohne Bildrauschen als Nebeneffekt. Und dank der OpenCL-beschleunigten Mercury Graphics Engine werden Bilder noch schneller gerendert.“

Workflow-Funktionen optimiert

  • „Zahlreiche Verbesserungen in Photoshop machen Ihre Workflows noch schneller und intuitiver, z. B. das erweiterte Bedienfeld „Farbe“, auf die zuletzt verwendeten Pinsel, die Möglichkeit zum Synchronisieren Ihrer Arbeitsbereich-Einstellungen, Tastaturkürzel und angepassten Menüs u. v. m.“

Adobe hat aber noch weitere Vorteile ins Update gepackt: „Unterstützung von extrem großen PNG-Dateien, Export von 3D-LUTs, Unterstützung neuer Videoformate wie Sony RAW und Canon RAW u. v. m.“

Eine vollständige Übersicht aller Änderungen gibt es unter „Überblick über neue Funktionen“.

Photoshop-Tutorials und Bildbearbeitungs-Tipps findet ihr in unserem Tutorial-Bereich.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung