Photoshop: Hochpassfilter gegen Bildverluste und Unschärfe

Tobias Strempel 1

Du willst deine Fotos nachträglich schärfen? Mit dem Hochpassfilter in Photoshop kann man Bildverluste und Unschärfe beheben - wir zeigen, wie’s geht.

Photoshop: Hochpassfilter gegen Bildverluste und Unschärfe

Bei einigen Bildern kann es vorkommen, dass es eine gewisse sichtbare Unschärfe gibt. Diese tritt oft bei Bildverkleinerungen auf, wobei es selbstverständlich auch mal bei Bildvergrößerungen passieren kann. Um das auszugleichen, kannst du nachträglich mit einem Hochpassfilter arbeiten.

Der Hochpassfilter ist ein effektives sowie schnelles Mittel zum Schärfen von Bildern oder auch Bildelementen, bei denen man die Konturen besonders verstärken will.

Der Hochpassfilter in Photoshop

Wenn du ein Bild als „Smart-Objekt“ geöffnet hast, wählst du jetzt den Hochpassfilter (Filter-Sonstiges-Hochpass) aus und nimmst hier einen sehr kleinen Wert. Bei der Auswahl des Wertes sollten immer noch Konturen zu erkennen sein, da diese ja betont werden sollen. Jetzt bestätigst du das Ganze mit Ok.

Wir erkennen momentan nur die Konturen des Bildes. Um das Bild jetzt wieder sichtbar zu machen, klicken wir doppelt auf den Button (rot markiert), der die Füllmethode hervorruft. Das „Fülloptionen (Hochpass)“-Fenster öffnet sich und wir bekommen ein Menge an Optionen geboten.

Wir gehen von der Füllmethode „Normal“ auf  „Ineinanderkopieren.“ Nachdem wir mit Ok bestätigt haben, erscheint unser Bild wieder. Nur jetzt sind die Konturen wunderbar geschärft und die Unschärfe ist nur noch da, wo sie auch sein sollte.

Solltest du keinen Unterschied erkennen, dann ziehe einfach die Ansicht (geht am besten über den Navigator) auf 100% und du wirst definitiv einen Unterschied zu vorher erkennen.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung