PDF-Dokumente mit dem Adobe Reader im Browser anzeigen

Martin Maciej

Mit dem Adobe Reader Download hat man nicht nur die passende Anwendung installiert, um sich PDF-Dokumente direkt auf dem Rechner anzusehen. Auch direkt im Browser lassen sich mittels Adobe Reader PDF-Dateien von Webseiten angezeigen. Der Adobe Reader im Browser ist dabei als Plugin, bzw. Add-on installiert und kann über die Einstellungen der Erweiterungen im Browser verwaltet werden.

Die Add-on-Verwaltung findet sich dabei bei jedem Browser auf verschiedenem Wege. Somit ist es wichtig zu wissen, wie der Adobe Reader im Firefox, Internet Explorer oder in Google Chrome aktiviert und gefunden werden kann.

Einstellungen für den Adobe Reader im Browser

Die Aktivierung des Adobe Readers im Browser geschieht dabei in der Regel nach der Installation selbständig. Surft man nun eine Webseite an, auf der sich ein PDF-Dokument befindet, wird dieses automatisch mit dem Adobe Reader im Browser angezeigt. Möchte man den Adobe Reader im Browser deaktivieren, um z. B. einen anderen PDF-Reader zu verwenden, muss die Add-on-Verwaltung aufgerufen werden. Über die Einstellungen des Adobe Readers kann man die Anwendung zudem so konfigurieren, dass eine PDF-Datei beim Öffnen im Browser nicht mit dem Adobe Reader-Plugin, sondern mit der Hauptanwendung geöffnet wird. Da der Adobe Reader im Browserfenster nur einen eingeschränkten Platz für die Dokumentendarstellung bekommt, empfiehlt sich diese Einstellung insbesondere beim Öffnen von größeren Text- oder Bildinhalten.  Um eine PDF-Datei von einer Webseite im Adobe Reader statt über den Browser zu öffnen, steuert man über die Menüleiste des Adobe Readers den Abschnitt „Bearbeiten“ an und öffnet die „Voreinstellungen“. Hier setzt man die entsprechenden Haken, um Dokumente mit dem Adobe Reader im Browser im Lesemodus anzuzeigen und kann einen schnelle Webanzeige zulassen.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Text to Speech: Auf Deutsch vorlesen lassen – die besten Dienste

Adobe Reader Browser Voreinstellungen

Probleme bei der Zusammenarbeit zwischen Adobe Reader und Browser

Falls Probleme bei der Darstellung von PDF-Dateien im Browser mit dem Adobe Reader auftreten, sollte man sowohl beim Browser, als auch beim Adobe Reader feststellen, ob beide Anwendung auf dem neuesten Stand sind. Falls nicht, sollte mittels Update sowohl der Browser, als auch der Reader aktualisiert werden. Hilft eine Aktualisierung nicht, Probleme bei der Verbindung des Adobe Readers und Browsers zu beheben, sollte zunächst der Adobe Reader deinstalliert und neu eingerichtet werden und im nächsten Schritt der Problembehandlung der Browser sauber von der Festplatte entfernt werden, um eine lückenlose Neuinstallation und Verbindung von Adobe Reader und Browser zu gewährleisten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung