Advanced Win Service Manager

Marco Kratzenberg

Der Windows-Task-Manager ist gut für einfache Aufgaben. Aber wer einen genaueren Überblick über alle vorhandenen Dienste haben und darauf Einfluss nehmen will, braucht ein Tool wie den Advanced Win Service Manager.

Wir können uns im Task-Manager die Dienste ansehen und bekommen einige Informationen darüber. Mit vielen der Informationen kann man wenig anfangen, wenn man nicht gerade Experte ist. Und unsere Einflussnahme beschränkt sich auf das Beenden laufender Dienste, wenn sie uns dubios erscheinen. Da geht der Advanced Win Service Manager einen ganz anderen Weg.

Das englischsprachige Freewaretool zeigt uns nicht nur die Dienste an, sondern beurteilt sie auch gleich hinsichtlich ihrer Gefährlichkeit. Die verschiedenen Dienste werden üblicherweise auf weißem Hintergrund angezeigt. Doch je nach Grad der Bedrohung auch orange oder sogar rot. Beim Start werden uns nur aktuell gestartete, nicht zu Windows gehörende Dienste angezeigt, was man oben in einem Pulldown-Menü aussuchen kann. Dort gibt es auch noch verschiedene andere Optionen, wie etwa die ausschließliche Anzeige von gestarteten Diensten oder die Auflistung von allen Nicht-System-Diensten – unabhängig davon, ob sie laufen.

Eine der Besonderheiten ist hier, dass man einen Dienst mit der rechten Maustaste anklicken und dann danach bei Google suchen lassen kann. Oder man schlägt beim bekannten Service VirusTotal anhand des berechneten Hash-Wertes nach, ob die Datei als verseucht bekannt ist. Außerdem gibt es natürlich auch hier weiterhin die Möglichkeit, einen Dienst zu beenden, ihn zu starten oder ihn ganz zu deaktivieren. Zusätzlich kann man sich auch die zuständige Datei selbst anzeigen lassen, um sie beispielsweise zu löschen oder einem Virenscan zu unterziehen. Eine Liste aller angezeigten Dienste lässt sich als HTML-Datei exportieren, damit man sie etwa anderen weitergeben kann, wenn man beim Support oder in Foren nachfragt.

Wichtiger Hinweis:

Dieses Programm liegt in der downloadbaren ZIP-Datei in zwei Versionen vor. Die portable Version kann ohne jegliche Installation gestartet werden und ist werbefrei. Die Setupversion möchte noch weitere Programme installieren. Bitte aufmerksam lesen und wenn man diese Programme nicht benötigt, die Installation dieser Zusätze mit einem Klick auf Decline ablehnen.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* gesponsorter Link