Superfish: Adware auf Lenovo-PC und im Browser – so kann man sie entfernen

Martin Maciej

Wer einen neuen Computer kauft, findet neben dem bereits vorinstallierten Betriebssystem weitere Zusatzprogramme auf der Festplatte vor. Einige Tools davon scheinen recht nützlich, andere sind weniger zu gebrauchen. Beim Kauf eines Lenovo-Netbooks findet sich häufig das Programm „Superfish“ vor. Hier erfahrt ihr, was Superfish ist und wie man es entfernen kann.

Superfish: Adware auf Lenovo-PC und im Browser – so kann man sie entfernen
Bildquelle: Sergey Nivens via Shutterstock.

Das Tool Superfish hat im Netz einen eher schlechten Ruf. Zwar handelt es sich hierbei um keinen Virus, allerdings wird das Programm häufig als Adware oder auch „PUP“ (potentiell unerwünschtes Programm“) klassifiziert. Aus diesem Grund solltet ihr Superfish entfernen, sobald ihr den Lenovo-PC in Betrieb nehmt.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Browser-Virus entfernen: So geht es komplett und sicher.

Giga Toolbar entfernen Video .

Superfish: Was ist „Visual Discovery“ und wie kann man es entfernen?

Lenovo teilt mit, Superfish seit Januar nicht mehr auszuspielen. Auf neuen Systemen wird Superfish nicht mehr vorinstalliert.

Superfish findet sich allerdings nicht nur auf Lenovo-Systemen als vorinstalliertes Programm, sondern wird auch häufig nach dem Download kostenloser Programme bei der Installation mitgeliefert. Eine Gefahr für das System oder sogar persönliche Daten stellt Superfish nicht dar. Dennoch kann es sich um einen lästigen Begleiter handeln, der die Startseite im Browser verstellt und Werbung in Google-Suchergebnisse einstreut. Neben der zusätzlichen Werbung bei der täglichen Arbeit am PC äußert sich Superfish zudem durch ein zusätzlich installiertes Root-Zertifikat. Durch dieses wird weitere Werbung auch über verschlüsselte Verbindungen ausgespielt. Zudem sei das Sicherheitszertifikat nur schwach geschützt, wodurch virtuelle Angreifer leichtes Spiel für Cyber-Attacken haben.

Superfish tritt in Erscheinung, sobald ein Browser, sei es im Internet Explorer, Google Chrome oder ein anderes Programm zum Surfen geöffnet wird.

Superfish löschen: Anleitung

Um Superfish zu löschen, geht wie folgt vor:

  1. Öffnet den Task Manager über den Shortcut „Strg“+“Alt“+“Entf“.
  2. Schließt den Dienst „Visual Discovery“ und verhindert, dass der Dienst beim Start von Windows zukünftig automatisch ausgeführt wird.
  3. Ruft die Windows-Systemsteuerung auf und öffnet den Abschnitt „Programme“.
  4. Sucht hier den Eintrag Superfish Visual Discovery.
  5. Um sicherzustellen, dass das lästige Programm vollständig entfernt wurde, scannt den PC mit der Sicherheitssoftware AdwCleaner.
  6. Vor dem Scan solltet ihr rKill ausführen. Dieses Programm schließt unerwünschte Prozesse im Hintergrund, die verhindern könnten, dass Superfish deinstalliert werden kann.
  7. Um vollends sicherzugehen, dass Superfish, aber auch andere lästige virtuelle Begleiter wie Binkiland oder „Ads by GoHD“ gelöscht werden, sollte das System zusätzlich mit Malwarebytes Anti-Malware gescannt werden.

Zu guter Letzt muss das mitgelieferte Zertifikat entfernt werden. Steuert die Windows-Ausführen-Funktion an und gebt den Befehl „certmgr.msc“ ein. Such nun in der Zertifikatverwaltung nach dem von Superfish, Inc. zertifizierten Eintrag und löscht diesen. Ihr habt Superfish nun erfolgreich gelöscht.

Bildquelle: Sergey Nivens via Shutterstock

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung