WebPorpoise entfernen – so werdet ihr das unerwünschte Programm los

Marvin Basse

Bei WebPorpoise handelt es sich um ein unerwünschtes Programm, das sich in eurem Browser einnistet und Werbung einblendet. Erfahrt in folgendem Artikel, wie ihr WebPorpoise entfernen könnt.

WebPorpoise entfernen – so werdet ihr das unerwünschte Programm los

Leider kann man sich beim Surfen im Internet relativ schnell Malware und andere unerwünschte Programme einfangen. Dazu gehört auch WebPorpoise. Es handelt sich bei WebPorpoise zwar nicht um einen Virus im klassischen Sinne, jedoch um ein unerwünschtes Programm, das Einstellungen eures Browsers ändert, um Werbung einzublenden. In der folgenden Anleitung zeigen wir euch, wie ihr WebPorpoise entfernen und das unerwünschte Programm wieder loswerden könnt.

WebPorpoise entfernen: Folgende Schritte führen zum Ziel

  1. Öffnet zunächst die Windows-Systemsteuerung, zu der ihr über das Startmenü gelangt.

WebPorpoise-entfernen-1

  1. Geht hier auf den Punkt „Programme deinstallieren“.

WebPorpoise-entfernen-2

  1. Im sich nun öffnenden Fenster gebt ihr in der Suche rechts oben „WebPorpoise“ ein.

WebPorpoise-entfernen-3

  1. Den gefundenen Eintrag markiert ihr mit der Maus und geht auf „Deinstallieren“.
  2. Nachdem der Programmeintrag gelöscht wurde, führt ihr einen Reset eures Webbrowsers durch. In den Anleitungen Google Chrome zurücksetzen, Firefox zurücksetzen und Internet Explorer zurücksetzen findet ihr hierfür jeweils eine Anleitung.
  3. Jetzt scannt ihr euer komplettes System mit dem Anti-Adware-Tool AdwCleaner. Lest eine Anleitung hierfür in dem Artikel Mit AdwCleaner Adware vom Computer löschen.
  4. Um sicherzugehen, dass wirklich alle Spuren von WebPorpopise entfernt wurden, führt ihr zu guter Letzt noch einen kompletten Scan eures Systems mit dem Programm Malwarebytes Anti-Malware durch, welches ihr euch unter vorgenanntem Link herunterladen könnt.
  5. Nun ist das WebPorpoise entfernen abgeschlossen und ihr könnt wieder ohne nervige Werbeeinblendungen im Web surfen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Photoshop ohne Abo geht das? Ja und Nein

    Photoshop ohne Abo geht das? Ja und Nein

    Adobe hat irgendwann beschlossen, das gesamte Software-Angebot auf Online-Abos umzustellen – das passt nicht Jedem! Ob und wie ihr Photoshop ohne Abo kaufen könnt, erklären wir euch hier.
    Marco Kratzenberg
  • iOS 13

    iOS 13

    Das kommende Betriebssystem für iPhone und iPads ist iOS 13. Den Nachfolger von iOS 12 wird Apple voraussichtlich im Juni auf der WWDC vorstellen und im September veröffentlichen. Spannend dürfte das System vor allem für iPad-Besitzer sein.
    Sebastian Trepesch
  • PDF-XChange Editor

    PDF-XChange Editor

    Bis jetzt galt der PDF-XChange Viewer als eines unserer Lieblingsprogramme zum Betrachten und Nachbearbeiten von PDF-Dateien. Doch der PDF-XChange Editor aus dem gleichen Haus ist ein mehr als würdiger Nachfolger!
    Marco Kratzenberg 2
* gesponsorter Link