AfterShot Pro 2 von Corel als Aperture-Alternative auf dem Mac

Sebastian Trepesch

Die Tage von Apple Aperture sind gezählt. Wer feststellt, dass ihm das neue „Fotos“ in OS X nicht ausreichen wird, sollte sich die Alternative AfterShot Pro 2 von Corel für seinen Mac ansehen.

Für OS X Yosemite hat Apple eine neue Foto-App vorbereitet, welche bald veröffentlicht werden soll (seit kurzem ist eine Beta-Version verfügbar). Sie wird iPhoto und Aperture ablösen. Wer für die Bildentwicklung – speziell für RAW-Dateien – mehr Einstellmöglichkeiten benötigt, muss entweder das schon in die Jahre gekommene Aperture weiterhin verwenden oder auf eine Alternative wechseln.

Eines der besten Lösungen – und die übrigens von mir verwendete Software – ist zweifelsohne Adobe Photoshop Lightroom. Aktuell lohnt sich der Kauf nicht, denn eine neue Version steht in den Startlöchern. Doch Lightroom ist nicht die einzige Alternative.

AfterShot Pro 2 von Corel als Aperture-Ersatz

Mit der Adobe-Software kann Corels AfterShot Pro 2 (früher: „Bibble“) nicht überall mithalten. Dafür spielt die Software auch preislich in einer anderen Liga. Im Herbst 2014 konnte die Software im der Zeitschrift ColorFoto trotzdem ein sehr gutes Ergebnis einfahren. Im Test wurde der Funktionsumfang, die Geschwindigkeit sowie Plugin-Tauglichkeit hervorgehoben. Die Experten bezeichneten die Software als „gefährlichsten Konkurrenten für Lightroom“.

aftershot-pro-corel-mac

Die Geschwindigkeit war Corel ein besonderes Anliegen, und beeindruckt im Test unter anderem dank der 64-Bit-Unterstützung. Alle wichtigen Funktionen zur Entwicklung von Fotos werden mitgeliefert, darunter

  • Farbkorrekturen etc. inklusive lokaler Kontrast,
  • Korrektur von Objektivfehlern,
  • Rauschreduzierung etc.,
  • selektive Bearbeitung
  • HDR-Montage,
  • Stapelverarbeitung,
  • non-destruktive Vorgehensweise,
  • Fotoverwaltung.

Zudem ist die Erstellung von Web-Gallerien möglich.

AfterShot Pro 2 von Corel im Software-Bundle für Macs

Wie bereits gesagt ist AfterShot Pro deutlich günstiger als Lightroom, der Preis liegt bei . Noch zwei Tage haben wir allerdings die Möglichkeit, die Vollversion über ein Software-Paket zusammen mit weiteren guten Mac-Programmen zu erwerben. Vorteil: Das gesamte Paket kostet deutlich weniger als AfterShot Pro einzeln…

Vertrauenswürdiger Anbieter ist Stacksocial, im Paket sind unter anderem Things, Snapselect und Data Rescue 4. Wer diesen Weg nehmen möchte, verwende bei der Zahlung (Paypal oder Kreditkarte) den Gutscheincode ULTRAMAC5 – dann gibt es noch 5 US-Dollar Rabatt. Das Paket statt 44,99 US-Dollar.

 zum Ultra-Premium Mac Bundle*

Zum Thema:

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung