Android 4.3 und höher: Verworfene Benachrichtigungen wieder einsehen [Kurztipp]

Andreas Floemer 12

Wer kennt das nicht? Da hat man alle angezeigten Benachrichtigungen aus der Statusleiste gelöscht, aber sofort das Gefühl, etwas Wichtiges übersehen zu haben. Kein Problem, denn dank einer Einstellung, die in Android 4.3 Jelly Bean eingeführt wurde, hat man die Möglichkeit, ein vollständiges Benachrichtigungs-Protokoll einzusehen – Stock-Android beziehungsweise einen alternativen Launcher wie Nova oder Apex vorausgesetzt.

Android 4.3 und höher: Verworfene Benachrichtigungen wieder einsehen [Kurztipp]

Die Funktion zur Anzeige aller Benachrichtigungen gibt es schon länger, allerdings ist sie uns bis heute nicht bekannt gewesen – obwohl sie recht praktisch ist. Um diese aufzurufen, muss man lediglich eine Verknüpfung, beziehungsweise ein Widget auf den Homescreen legen. Wie dieser anzulegen ist, zeigt diese kurze Anleitung:

  1. Unter Stock-Android 4.3 und 4.4 ohne Google Experience Launcher: In den App-Drawer navigieren und auf den Widgets-Tab wechseln; unter Android 4.4 mit Google Experience Launcher lang auf den auf den Homescreen drücken – die Einstellungen für Widgets, Wallpaper und Co. werden geöffnet – Widgets antappen

android-4-4-Verworfene-Benachrichtigungen-1
android-4-4-Verworfene-Benachrichtigungen-2

  1. In den Widgets nach „Einstellungsverknüpfungen 1 x 1“ suchen und auf den Homescreen ziehen.
  2. Es öffnet sich ein neues Fenster, auf dem die entsprechende Funktion ausgewählt werden muss – diese heißt treffend: „Benachrichtigungen“

android-4-4-Verworfene-Benachrichtigungen-3
 
android-4-4-Verworfene-Benachrichtigungen-4

  1. Hat man die Auswahl getroffen, so wird ein Verknüpfungs-Icon auf dem Homescreen abgelegt – das war’s.

Tappt man auf diese Verknüpfung, so erhält man eine komplette Übersicht aller bisher angezeigten Benachrichtigungen. Zudem kann man über diesen Shortcut Benachrichtigungen bestimmter Apps deaktivieren. Dafür tappt man die entsprechende App an und deaktiviert in den Einstellungen das Kontrollkästchen „Benachrichtigungen anzeigen“.

In angepassten Android-Oberflächen einiger Hersteller wie Samsung, LG und HTC ist diese Funktion nicht mehr zu finden, diese kann man aber weiterhin aktivieren, wenn man einen alternativen Launcher wie Apex oder Nova verwendet.

Im Nova-Launcher folgt man diesem Pfad: Langdruck auf Homescreen ⇒ Verknüpfungen -⇒ AktivitätenEinstellungenBenachrichtigungen (Settings$NotificationStationActivity).

nova-Verworfene-Benachrichtigungen-1
nova-Verworfene-Benachrichtigungen-2
nova-Verworfene-Benachrichtigungen-3

Nova Launcher
Entwickler: TeslaCoil Software
Preis: Kostenlos

Im Apex-Launcher legt man die Verknüpfung wie folgt an: Langdruck auf den Homescreen ⇒ VerknüpfungenEinstellungsverknüpfungBenachrichtigungen.

Apex Launcher - Thema, Effizient, Sicher
Entwickler: Android Does Team
Preis: Kostenlos

Quelle: Stack Overflow [via Labnol]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Honor View 20 im Test: Viel Licht, etwas Schatten

    Honor View 20 im Test: Viel Licht, etwas Schatten

    Honor geht neue Wege: War Huaweis Tochtermarke bislang vor allem für seine günstigen Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones bekannt, schlägt das View 20 bereits in der Standardausführung mit 569 Euro zu Buche – und übertrifft den Vorgänger damit deutlich. Ob der Preisanstieg gerechtfertigt ist und wo die Stärken und Schwächen des Top-Handys liegen, klärt der Test zum Honor View 20. 
    Kaan Gürayer
  • Samsung Galaxy S10 in Bildern: Leichter Handschmeichler

    Samsung Galaxy S10 in Bildern: Leichter Handschmeichler

    Das Samsung Galaxy S10 unterscheidet sich optisch teilweise deutlich vom Galaxy S9 – und es fühlt sich auch anders an. Wir haben uns das Samsung Galaxy S10 im Detail angeschaut und gehen auf die besonderen Eigenschaften des Smartphones ein.
    Peter Hryciuk
  • Huawei P30 Pro: So schnell soll der Preis des Smartphones fallen

    Huawei P30 Pro: So schnell soll der Preis des Smartphones fallen

    Das Huawei P30 Pro wird zwar erst am 26. März 2019 vorgestellt, doch schon jetzt wird über einen Preisverfall des Smartphones spekuliert. Anhand der Daten der Vorgänger wird eine Voraussage gemacht, wie schnell der Preis des Smartphones fallen wird.
    Peter Hryciuk
* gesponsorter Link