Android 4.4.3: Änderungen & Downloads in der Übersicht

Martin Malischek 2

Vor dem Update ist nach dem Update: Entgegen der vielen Gerüchte (die teils große Veränderungen besagten), bleibt bei Android 4.4.3 (fast) alles beim Alten. Lediglich kleinere Fehler wurden behoben. Die Aktualisierung wird gerade für diverse Nexus-Geräte ausgerollt.

Im Grunde ändert sich nicht viel, die großen Änderungen werden wohl erst in kommenden Android-Versionen implementiert. Nichtsdestotrotz bekommen wir eine neue Anruf-App spendiert. Nexus-Nutzer können sich auf einige allgemeine Fehlerbehebungen freuen. Die Aktualisierungen für andere Smartphones (außer der Nexus-Reihe) werden wohl noch etwas auf sich warten lassen.

Viele kleine Änderungen im großen Paket - Android 4.4.3

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
KK Launcher: Der Android Launcher in Bildern

Eine komplette Versionsänderungsliste gibt es noch nicht, jedoch sind bereits mehrere Bugfixes bekannt: Unter Anderem sollen Probleme mit der Kamera und den LED-Benachrichtigungen behoben worden sein, daneben gibt es weitere kleinere Verbesserungen. Am Design der Benutzeroberfläche hat sich nichts geändert.

 

Download Dialer-App Version 1.1*

Die bereits bekannten Versionsänderungen in der Übersicht:

  • Neue Anruf-App (Version 1.1, Android 4.4+)
  • Platzhalter-Kontaktbilder (für Kontakte ohne Profilbild) gleichen nun denen der GMail-App
  • Fix für Kamera-Bug (Nexus 5)
  • Downloads zusätzlicher Dateien für Android-Anwendungen aus dem Play Store lassen sich nun pausieren
  • Verbesserte Tonaufnahmequalität bei Videos (Nexus 5)
  • Behebung von LTE-Konnektivitätsproblemen
  • Kleinere Verbesserungen bezogen auf die Kamera, Bluetooth-Funktionen sowie anderen Systemkomponenten

Die vielen kleinen Verbesserungen finden in einem über 70 MByte großen Paket zusammen.

Für wen ist das Update auf Android 4.4.3 bereits verfügbar?

nexus-5-google

Das Upgrade auf Android 4.4.3 wird momentan nur für Nexus-Nutzer ausgerollt, Ungeduldige können die Aktualisierung direkt von Google beziehen und selbst auf ihr Gerät flashen. Es kann unter Umständen einige Tage dauern, bis ihr das Update ohne Zutun angeboten bekommt.

Für folgende Nexus-Geräte könnt ihr euch das Update bei Google herunterladen:

Android 4.4.3: Root-Nutzer sind nicht aus der Schusslinie

Nach wie vor haben Root-Nutzer in den kommenden Android-Versionen mit zahlreichen Einschränkungen zu rechnen. So sollen beispielsweise die Schreib- und Zugriffsrechte stark eingeschränkt werden: Anwendungen können nur noch ihre eigenen Ordner beschreiben, lesen oder verändern.

Dies trägt natürlich einerseits zu einer größeren Sicherheit bei, andererseits werden Root-Nutzer schnell an ihre Grenzen stoßen. Des Weiteren könnten Root-Apps nicht mehr wie im bisher gewohnten Umfang arbeiten, unter Umständen sogar gar nicht mehr. Einen ausführlichen Artikel hierzu findet ihr von unserem Kollegen Steffen.

Quellen: androidpolice (2 & 3), Androidbeat

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung