Android KitKat: Eigentlich war ein großes Kamera-Update geplant (RAW)

Jens Herforth

Der nette Benno hat mir über seinen Foto-Blog Blendstufe einen Artikel von arstechnica in die Twitter-Timeline geschossen. Darin stehen sehr interessante Sachen zu Android 4.4 KitKat und der aktuellen Kamera, bzw. gibt es eine Menge Hinweise zu Neuerungen und bald unterstützen Features, unter andere RAW.

Wenn man uns fragt, warum wir als Android-Redaktion auch bei Nokia, Windows und co, vorbeischauen, dann verweise ich in Zukunft genau auf diesen Artikel. Während Nokia vor einigen Tagen groß angekündigt hat, dass man Fotos mit bestimmten Mobiltelefonen auch im RAW Format abspeichern kann,werkelt Google schon eine ganze Weile an diese Möglichkeit. Der Punkt geht zwar vorerst an Nokia, doch Google holt anscheinend mächtig auf. Grund für diese Annahme ist die neue Android.hardware.photography-API.

Google arbeitet an einer besseren Kamera

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
KK Launcher: Der Android Launcher in Bildern

Der Gedanke ist eigentlich nicht gerade besonders, denn Google weiß ganz genau wo die eigenen Schwächen liegen. Dennoch ist es überraschend wie weit die Kollegen schon sind. Seit Dezember 2012 arbeiten die Kollegen an der neuen Schnittstelle und diese wird wohl von Grund auf erneuert. Eigentlich sollte die neue Kamera-App schon mit Android 4.4 KitKat kommen, doch es gab wohl zu viele Bugs, die API war noch nicht fertig.

DO NOT MERGE: Hide new camera API.

Not yet ready.

Bug: 11141002

Change-Id: I4704bffb9ba36af47a66dc5b49cbba00be623aae

Im öffentlichen Sourcecode findet man diesen Text, der auf eine neue Kamera-API hinweist. Diese Meldung wurde am 11. Oktober verfasst, einen Monat bevor 4.4 KitKat vorgestellt wurde. Laut Arstechnica ist dies der „Feature Freeze“-Zeitraum. Bis zu diesem Punkt werden Neuerungen und Features eingebaut, die restlichen Tage bis zur Veröffentlichung werden zum Bugfixing verwendet.

Android bekommt RAW Unterstützung

Mit der neuen Kamera-API kommt dann auch die Unterstützung von RAW-Fotos, welche sehr wahrscheinlich mit der neuen Foto-App von Google+ bearbeitet werden können. Wahnsinn! Zusätzlich soll auch die Gesichtserkennung verbessert werden, mehrere Personen können nun differenziert werden. So soll die Kamera demnächst mehrer Menschen bei einer Aufnahme direkt zuordnen können, ein echter Burst-Mode ist ebenfalls in der Mache.

All diese Features gibt es schon einzeln bei HTC, Samsung oder auch LG, doch die pure Android Kamera-App sieht da bisher noch ziemlich mager aus. Schön, dass Google auch hier langsam aufholt. Wir gehen stark davon aus, dass die neue Kamera spätestens mit Android 5.0 verteilt wird.

via arstechnica.com

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung