Google will, dass Hersteller weiße Statusbar-Icons nutzen

Steffen Pochanke

Damit ein Android-Gerät mit dem Play Store ausgeliefert werden darf, muss es die Kompatibilitätsbestimmungen von Google erfüllen. Mit Android 4.4 haben diese Bestimmungen eine Überarbeitung erhalten, die dafür sorgen könnte, dass Android geräteübergreifend konsistenter im Design der Statusbar wird.

Da Entwickler ab Android 4.4 die Möglichkeit haben, die Statusleiste transparent zu setzen und deren Hintergrund mit eigenem App-Content zu füllen, hat Google eine neue Richtlinie erlassen: Ab Android 4.4 müssen die Icons in der Statusleiste (Akkustand, Signalstärke, etc.) in weiß gehalten sein, damit Entwickler sicherstellen können, dass ihre App-Implementierung auf allen Geräten gleich aussieht. Nachfolgend die entsprechende Passage aus der „Android Compatibility Definition„:

From version 4.4, Android now supports a new variant theme with translucent system bars, allowing application developers to fill the area behind the status and navigation bar with their app content. To enable a consistent developer experience in this configuration, it is important the status bar icon style is maintained across different device implementations. Therefore, Android device implementations MUST use white for system status icons (such as signal strength and battery level) and notifications issued by the system, unless the icon is indicating a problematic status.

Es bleibt abzuwarten, ob die Hersteller sich dieser Vorschrift beugen und wie sehr Google diese durchsetzen möchte. Screenshots eines HTC One mit geleaktem Android 4.4 und Sense 5.5 zumindest zeigen, dass das Akku-Symbol weiterhin grün ist. Die obige Anweisung wurde aber erst am 27. November veröffentlicht, weshalb das Sense-System noch nicht betroffen sein könnte, da es wohl früher kompiliert wurde.

Ob sich die Hersteller wohl an diese Anweisung halten werden?

Quelle:  Google+ via Android Police 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung