2014 mussten wir uns gehörig gedulden: Erst wurde auf der Google I/O nur eine rudimentäre Developer-Preview von „Android L“ freigegeben, dann wurde Android 5.0 Lollipop vor rund drei Wochen zwar offiziell vorgestellt, doch erneut wurden wir bloß mit einer Vorschau statt des finalen Updates abgespeist. Jetzt allerdings hat Google den Quellcode von Lollipop schlussendlich in das Android Open Source Project eingespeist und gibt den Startschuss für ein neues Android – die OTA-Updates und Factory Images lassen jedoch noch auf sich warten.

 

Android 5.0 (Lollipop)

Facts 

In Mountain View wurde der Schalter umgelegt und der Quellcode für Android 5.0 Lollipop in das Android Open Source Project (AOSP) hochgeladen. Ab sofort hat jedermann Zugriff auf die monatelange Arbeit von Googles Entwicklerteam, vor allem für Hardware-Entwickler und Custom ROM-Bastler dürfte diese Nachricht von Relevanz sein. Der neue Zweig im AOSP nennt sich lollipop-release und führt unter der Version android-5.0_r1 aktuell die Buildnummer LRX21M. Darüber hinaus wurden Verzeichnisse für das Nexus 6 (shamu), Nexus 9 (flounder) sowie den Nexus Player (fugu) hinzugefügt. In den nächsten Stunden sollten dort und in den anderen gerätespezifischen Unterordnern die entsprechenden Updates aufschlagen.

android-5-lollipop-aosp

Die Freigabe von Lollipop nimmt etwas Zeit in Anspruch und erfolgt stufenweise: Nachdem der Quellcode vollständig hochgeladen war, informierte Glenn Kasten per Blogpost die Entwickler über Änderungen in den Anleitungen, um die hinzugefügten Features von Android 5.0 aus dem AOSP nutzen zu können. Dabei wird unter anderem auf die nunmehr fest im System verankerte Verschlüsselung hingewiesen sowie die neuen Kamera- und Audio-APIs. Außerdem wurde die Art und Weise, wie Android mit der im Gerät verbauten Sensorik umgeht, von Google überarbeitet.

Das mag für Entwickler durchaus interessant sein, jedoch dürften die meisten unserer Leser nach den OTA-Updates beziehungsweise Factory Images für ihre Nexus-Geräte gieren. Google hält sich noch bedeckt, wir gehen jedoch davon aus, dass sich in den kommenden Stunden dahingehend etwas ändern könnte. Sobald die Updates verteilt werden und erste OTA-Dateien verfügbar sind, werden wir euch natürlich informieren.

Quelle: AOSP, (2) [via Android Police]