Android 5.0 Lollipop: Speicher-Bug führt zu spontanen App-Abstürzen, soll in künftiger Version behoben sein

Rafael Thiel 16

Android 5.0 Lollipop markiert in vielerlei Hinsicht einen Meilenstein für die doch noch recht junge Geschichte des mobilen OS. Doch natürlich haben sich auch kleinere Fehler in das wohl größte Update von Android eingeschlichen. Ein solcher bringt den Arbeitsspeicher bisweilen zum Überlaufen und führt zu spontanen Abstürzen speicherintensiver Hintergrundanwendungen – etwa Play Music oder dem Launcher. Bald jedich nicht mehr, denn laut Google ist dieser Bug jetzt „behoben“ und wird in einem kommenden Release eingepflegt.

Android 5.0 Lollipop: Speicher-Bug führt zu spontanen App-Abstürzen, soll in künftiger Version behoben sein

Inmitten von weihnachtlichen Nachwehen, Schneegestöber (zumindest hierzulande) und Feuerwerksvorbereitungen haben die Android-Entwickler von Google offenkundig etwas Arbeit mit nach Hause genommen. Ein Bug, der im „Android Issue Tracker“, also dem Fehlermeldesystem, mit über 1750 Sternen auf Platz 34 aller jemals dort aufgeführten Fehler kletterte, wurde schlussendlich behoben. Es war der am häufigsten aufgerufene ungelöste Bug; und das obwohl er erst seit ungefähr sechs Wochen im System eingetragen ist.

In aller Kürze: Ein Programmierfehler führt dazu, dass sich der Arbeitsspeicher des Smartphones respektive Tablets unter Android 5.0 Lollipop zwar zuverlässig füllt, jedoch gelegentlich nicht geleert wird. Aus diesem Memory Leak resultieren willkürliche Abstürze speicherintensiver Anwendungen, die im Hintergrund mitlaufen. In den Kommentaren wird etwa häufig der Launcher genannt, der bei Wechsel auf den Homescreen neu laden muss. Auch bei Play Music – oder im Grunde jeder Musik-App – ist der Fehler zu beobachten. Der Bug scheint vor allem bei Besitzern eines Nexus 5 oder Nexus 7 aufzutreten, gleichwohl auch andere Geräte betroffen sind.

Laut der Markierung des Bugs als „gelöst“ konnte der Fehler jetzt jedoch behoben werden. In einem „zukünftigen Release“ soll der Patch dann in die Software eingebaut werden – also mutmaßlich Android 5.0.3.

Quelle: Android Issue Tracker via Android Police

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung