Die unter Android 5.0 Lollipop eingeführten Heads Up-Benachrichtigungen waren nicht für alle Nutzer zufriedenstellend: Während einige sie als zu aufdringlich empfanden, war der Funktionsumfang für andere schlichtweg zu gering. Der Entwickler Mohammad AG hat in einem kurzen Video eine neue App namens Quick-Replies vorgestellt, die das unmittelbare Beantworten von Benachrichtigungen über ein Eingabefenster erlaubt.

Das Benachrichtigungssystem unter Android dient dazu, schnell über eingehende Meldungen zu informieren und dem Nutzer die Möglichkeit zu geben, diese zu verwalten – eigentlich. Tatsächlich bieten die unter Android 5.0 Lollipop eingeführte Heads Up-Benachrichtigungen noch viel Spielraum für Verbesserungen, wie an einem mit viel Befürwortung aufgenommenem Konzept bereits deutlich geworden ist. Von dem Entwickler Mohammad Abu-Garbeyyeh, auch unter dem Namen Mohammad AG bekannt, scheint dieses Konzept mittlerweile zum Teil umgesetzt worden zu sein. So kündigte der Entwickler an, in Zukunft eine App namens Quick-Replies zu veröffentlichen, die das direkte Beantworten von Benachrichtigungen erlaubt.

https://youtube.com/devicesupport.

Derzeit verfügen die Heads Up-Benachrichtigungen nur sehr wenige Möglichkeiten der Interaktion bei eintreffenden Meldungen; dank Quick Replies dürfte sich dies bald deutlich ändern. Bei neuen Nachrichten aus Facebook, Threema, Telegram oder anderen Diensten kann der Nutzer mithilfe des eingeblendeten Antwort-Fensters direkt reagieren, ohne erst die entsprechende App öffnen zu müssen. Im Video ist die Anwendung von Mohammad AG allerdings nur im Hintergrund unterhalb der Heads Up-Benachrichtigung zu sehen, da im Moment noch Root-Zugriff erforderlich ist, um diese auszublenden. Dennoch funktioniert das Antworten bereits problemlos, sodass auch ohne Root-Zugriff eine Verwendung von Quick Replies theoretisch möglich wäre. Eine APK oder einen Release-Termin für die App im Play Store nannte der Entwickler bisher noch nicht – wir werden euch auf dem Laufenden halten.

Quelle: r/Android

Moto G (2014) bei Amazon ansehen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.