Neuerungen in Android 5.0 Lollipop (3): Neue Entsperr-Optionen, neues Verhalten bei WLAN ohne Internetverbindung und Teilen-Menü

Oliver Janko 20

Mit Android 5.0 Lollipop halten einige neue Funktionen und Features Einzug und das Google-Betriebssystem wird in vielen Punkten generalüberholt. Wir sammeln in unserer Serie die wichtigsten Neuerungen der am Freitag veröffentlichten neuen Developer Builds und stellen diese kurz vor. In diesem Teil: Neues Verhalten bei WLAN ohne Internetverbindung, verbessertes Teilen von Daten und Smart Lock – zwei neue Arten zur Entsperrung des Smartphones.

Neuerungen in Android 5.0 Lollipop (3): Neue Entsperr-Optionen, neues Verhalten bei WLAN ohne Internetverbindung und Teilen-Menü

Im ersten Teil unserer Serie haben wir uns mit der Bildschirmfixierung, dem Multitasking-Menü und einem Easter Egg beschäftigt, in Teil 2 ging es um die verbesserte Geräte-Einrichtung, priorisierte Benachrichtigungen und ums Akkusparen. Das ist aber bei weitem noch nicht alles, es gibt noch diverse weitere Neuerungen im aktuellen Developer Build von Android 5.0 Lollipop, die wir unseren Lesern natürlich nicht vorenthalten möchten.

Smart Lock: Trusted Device oder Trusted Face

Ein schwieriges Thema: Auf welche Art sichert man das Smartphone vor fremden Zugriff? Ein Code ist sicher, das ständige Eintippen bei jeder Verwendung allerdings lästig. Die meisten Nutzer verwenden deshalb ein Muster, auch das ist aber nur bedingt sicher. Mit Android 5.0 halten zwei mehr oder weniger neue Entsperrmethoden Einzug: Google nennt das Ganze Smart Lock, die zwei Funktionen heißen Trusted Device oder Trusted Face. Wer beispielsweise eine Smartwatch trägt, kann festlegen, dass das Smartphone, solange diese in der Reichweite des Gerätes („Trusted Device“) ist, nicht mehr per Muster, PIN oder ähnliche Maßnahmen entsperrt werden muss – die Bildschirmsperre ist dann ausgeschaltet.

android-5-0-lollipop-trusted-devices-smart-lock-1
android-5-0-lollipop-trusted-devices-smart-lock-2
android-5-0-lollipop-trusted-devices-smart-lock-3

Dank Bluetooth LE sollte die Funktion nicht allzu viel Akku verschwenden, mit dem Aufstieg der Smartwatches und anderer Wearables dürfte diese Funktion einige Anhänger finden. Daneben sind auch beliebige andere gekoppelte Bluetooth-Geräte denkbar, selbst ein NFC-Sticker kann verwendet werden. Wer also beispielsweise festlegen will, dass sein Gerät kein Entsperrmuster braucht, solange es mit der Bluetooth-Freisprecheinrichtung im Auto gekoppelt ist oder sich dort in der Ladestation befindet (in die ein NFC-Sticker eingeklebt ist), kann auch das tun. Unter „Trusted Face“ versteckt sich die bereits aus früheren Android-Versionen bekannte Gesichtsentsperrung. Der Nutzer muss nur sein Antlitz in die Frontkamera halten, das Smartphone entsperrt sich dann automatisch.Tolle Sache, jetzt fehlt eigentlich nur noch eine „Trusted Wifi“-Funktion.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Android 5.0: Die neuen Features im Überblick.

Neues Verhalten bei WLAN-Verbindungen ohne Internet

android-5-0-lte-wifi-error

Bislang konnte Stock Android nicht darauf reagieren, wenn es mit einem WLAN verbunden war, darüber aber keine Daten aus dem Internet erhielt. Mit Android 5.0 ändert sich das: Das System überprüft regelmäßig die aktive WLAN-Verbindung – wenn kein Internetzugang besteht, läuft die 3G- oder LTE-Verbindung einfach weiter – der Nutzer muss also nicht mehr manuell die WLAN-Verbindung beenden. Wenn es solche Probleme mit der Verbindung gibt, scheint bei Android 5.0 ein auffälliges Rufzeichen neben dem Zeichen für das WLAN auf.

Verbessertes Teilen-Menü

android-5-teilen

Google hat auch an dem einen oder anderen Menü geschraubt: Wer in Zukunft Bilder, Texte oder andere Daten mit der Welt teilen will, soll das schneller schaffen, dank einer priorisierten Teilen-Liste. Das heißt, das klassische, von bisherigen Versionen bekannte Teilen-Menü weicht einer aktualisierten Version, die nach der Häufigkeit der Verwendung der entsprechenden App gewichtet ist. Wer seine Selfies also gerne auf Facebook verbreitet, findet den passenden Eintrag weit oben, wer häufiger Mails mit geteilten Bildern schreibt, findet den Gmail-Button gleich gleich am Anfang der Liste. Android KitKat hatte übrigens bereits ein ähnliches Feature an Bord, allerdings wurde dabei nur die am meisten verwendete Anwendung oben angezeigt, der Rest wurde weiterhin nach dem Alphabet geordnet.

Hat schon jemand Erfahrung mit den neuen Funktionen gemacht? Und was haltet ihr von den Verbesserungen? Meinungen in die Kommentare!

Quellen und Bilder: Android Police, (2), The Android Soul, droid-life

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link