Android 6.0 Marshmallow: Erhöhter Akkuverbrauch trotz Doze-Funktion

Tuan Le 38

Für viele Nutzer von Android-Smartphones scheint deren unzuverlässige Akkulaufzeit weiterhin ein Problem darzustellen. Und obwohl ab Android 6.0 Marshmallow mit seiner Doze-Funktion gerade im Standby-Modus viel Energie eingespart werden soll, tauchen vermehrt Berichte über einen erhöhten Akkuverbrauch auf.

Android 6.0 Marshmallow: Erhöhter Akkuverbrauch trotz Doze-Funktion

Über die Akkulaufzeit von Android-Smartphones hört man bisweilen sehr unterschiedliche Meinungen. Auf der einen Seite bieten aktuelle Geräte oft Energiespeicher mit mehr als 3.000 mAh Kapazität und beeindrucken mitunter durch rekordverdächtige Laufzeiten. Auf der anderen Seite beschweren sich viele Nutzer darüber, dass diese Ausdauer im Alltag nur in unregelmäßigen Abständen tatsächlich abgerufen werden kann: Mal verliert das Smartphone über Nacht nur wenige Prozent, mal ist der Akku am nächsten Morgen auf einmal völlig leer – und die Besitzer dementsprechend verärgert.

Unter Android 6.0 Marshmallow sollte die neue Doze-Funktion durch eine gezielte Analyse des Nutzerverhaltens eigentlich für einen verringerten Verbrauch im Standby sorgen. Die Resultate dieses ambitionierten Features sind allerdings eher überschaubar: Während wir in der Redaktion bei unseren mit Marshmallow versehenen Geräten weder eine Verbesserung noch Verschlechterung in dieser Hinsicht beobachten konnten, beklagen derzeit viele Android-Nutzer auf Reddit die wechselhafte Akku-Performance von Android Marshmallow.

Hoher Akkuverbrauch unter Android 6.0 Marshmallow: Ursachen und Lösungen

Mögliche Ursachen für den zeitweise stark erhöhten Akkuverbrauch gibt es viele: Als Hauptverdächtiger gelten weiterhin die Google Play-Dienste und die damit verbundenen Standortermittlungen – trotz der neuen Doze-Funktion. Gerade in Situationen, in denen eine Lokalisierung des Nutzers nicht möglich ist oder unterbrochen wird, verhindern die wiederholten Anfragen einen Wechsel des Gerätes in den Deep Sleep-Modus. Das ist etwa der Fall, wenn ein schlechter WLAN- oder Mobilfunkempfang vorliegt; da man das als Nutzer gar nicht bemerkt, sofern man das Gerät nicht einschaltet, ist dies eine naheliegende Erklärung für die wechselhafte Akkuleistung.

Auch die Google App und der Google Standortverlauf scheinen durch die Doze-Funktion im Standby nicht ausreichend eingeschränkt zu werden und verursachen laut den Berichten vieler Nutzer immer wieder Wakelocks. Hier kann man immerhin durch die Deaktivierung der Google Now-Karten sowie des Standortverlaufs in den GPS-Einstellungen für Abhilfe sorgen.

Interessant ist, dass der Akkuverbrauch im Positionierungsmodus „Nur Gerät“, bei dem nur das eingebaute GPS-Modul verwendet wird, mitunter deutlich geringer ausfällt als im vermeintlichen Energiesparmodus. Hier werden ausschließlich Netzwerkverbindungen zur Positionierung verwendet, was bei schlechter Empfangsleistung zu einem erhöhten Verbrauch führen kann. Bis Google eine zufriedenstellende Lösung für das Problem vorstellt, sollte man diesen Modus daher bei schlechter Netzabdeckung eher meiden.

via r/Android

Nexus 6P bei Amazon kaufen * Huawei Mate S bei DeinHandy mit Tarifbestellen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung